Logo Versobank

Versobank Festgeld im Test

Bis zu 1,80 % Zinsen, vorzeitig kündbar und kostenlose Kontoführung – das Festgeld der estnischen Versobank kann in unserem Test mit vielen Vorteilen punkten. Abschließen lässt sich das Festgeldkonto der Versobank ab 10.000 Euro Mindesteinlage und bis maximal 100.000 Euro über Savedo.

Wie gewohnt sind sämtliche Einlagen über die gesetzliche Einlagensicherung des entsprechenden EU-Staates bis ebenfalls 100.000 Euro pro Kunde abgesichert. Wie es darüber hinaus um das Festgeld der Versobank bestellt ist und für wen es sich eignet, klären wir im Test.

Festgeld 1,80% Versobank
Kriterium Gewichtung   Note
Einlagensicherung 30% 3.00
Kontoführung 10% 2.40
Gesamtbewertung 3.51
Zur Kontoeröffnung »

Über die Versobank

Estnische Banken sind für deutsche Sparer seit Jahren ein bekanntes und beliebtes Anlageziel. Die Versobank AS besteht seit 1999 und hat ihren Hauptsitz in Tallinn. Sie bietet seither eine Vielzahl von Finanzdienstleistungen für Geschäfts- und Privatkunden an. Die Versobank AS ist die achtgrößte Bank in Estland (Stand: 31.12.2015) und verzeichnet zuletzt eine Bilanzsumme von 353,972 Millionen Euro. Der Nettogewinn lag bei 4,72 Millionen Euro.

Die Bank ist Mitglied im Einlagensicherungsfonds der Republik Estland.

Ihre Vorteile beim Versobank Festgeld

  • Bis zu 1,80 % Zinsen p. a.
  • Tipp: 0,75 % Zinsen p. a. für 12 Monate
  • Laufzeit von 6 bis 60 Monaten
  • Vorzeitige Kündigung möglich (bei Zinsverlust!)
  • Mindesteinlage: 10.000 Euro
  • Maximaleinlage: 100.000 Euro
  • Gesetzliche Einlagensicherung bis zu 100.000 Euro pro Kunde über die estnische Einlagensicherung

Stand: 20.01.2018

Versobank Festgeld - Hier eröffnen »

Versobank Festgeld - Konditionen und Zinsen

Anbieter- und Produktdaten
Anbieter Savedo
Bezeichnung Versobank Festgeld
Typ Festgeldkonto
Zinssätze
Anlagesumme Zinssatz Laufzeit
10.000 bis 100.000 Euro 0,50 % p.a. 6 Monate
10.000 bis 100.000 Euro 0,50 % p.a. 9 Monate
10.000 bis 100.000 Euro 0,75 % p.a. 12 Monate
10.000 bis 100.000 Euro 1,00 % p.a. 24 Monate
10.000 bis 100.000 Euro 1,35 % p.a. 36 Monate
10.000 bis 100.000 Euro 1,50 % p.a. 48 Monate
10.000 bis 100.000 Euro 1,80 % p.a. 60 Monate
Zinsgutschrift
Zinsgutschrift bei Fälligkeit
Einlagensicherung
gesetzliche Einlagensicherung bis 100.000 Euro über die gesetzliche Einlagensicherung Estlands (siehe Tagatisfonds)
erweiterte Einlagensicherung keine
Gebühren
Kontoeröffnung kostenlos
Kontoführung kostenlos
Kontoauflösung kostenlos
Kontoführung
schriftlich nein
Telefon-Banking nein
Online-Banking ja
Zugangsverfahren zum Online-Banking
Login/PW ja
TAN nein
iTAN ja
mTAN nein
QR-TAN nein
HBCI-Banking mit Chipkarte nein
Sonstiges
Steuerliche Besonderheiten Keine. Eine Quellensteuer wird in Estland nicht erhoben. Die Kapitalerträge sind lediglich in der deutschen Einkommenssteuererklärung anzugeben.
Vorzeitige Kündigung Möglich. Reduzierung der Verzinsung auf 0,00 %.
Nutzung als Einzel-/Gemeinschaftskonto sowie für Minderjährige möglich?
Einzelkonto ja
Gemeinschaftskonto nein
Für Minderjährige nein
Link zum Angebot Versobank Festgeld - Hier eröffnen »
Stand: 20.01.2018

Wie funktioniert die Geldanlage über Savedo?

So funktioniert der Anlage-Marktplatz Savedo

Das Festgeldkonto der Versobank lässt sich in Deutschland exklusiv über den Online-Marktplatz Savedo abschließen. Savedo agiert als Vermittler zwischen dem Anleger und den verschiedenen Partnerbanken in Europa. Savedo ist keine Bank.

So funktioniert’s: Wenn sich ein Kunde für ein Angebot entschieden hat, transferiert er bzw. sie den gewünschten Einlagebetrag auf sein persönliches Savedo-Konto (kostenfrei). Der Einlagebetrag wird von danach automatisch auf das Festgeldkonto der ausländischen Partnerbank transferiert. Die Auszahlung der Zinsen bzw. die Rückzahlung des Anlagebetrages zum Ende der Laufzeit erfolgt umgekehrt ebenfalls auf das Savedo-Konto. Im Anschluss kann der Sparer das Geld dann a) erneut bei einer Savedo-Partnerbank anlegen oder b) auf das Referenzkonto bei der eigenen Hausbank transferieren. Weitere Details zu Kontoeröffnung und Kontoführung »

Versobank Festgeld im Test

Zinsen und Konditionen

Neu- und Bestandskundenzins

Neu- und Bestandskunden erhalten die gleichen Zinsen. Insofern profitieren alle Sparer gleichermaßen von bis zu 1,80 % Zinsen bei der Versobank. Die estnische Bank bietet diesen Zinssatz für eine Laufzeit von 60 Monaten. Wer sein Geld kürzer parken will, für den empfehlen wir die Anlagezeiträume über 6 bzw. 12 Monate mit 0,5 % bis 0,75 % Zinsen. Ideal auch als Alternativen zum Tagesgeld.

Zinsintervall

Die Zinsen werden zum Ende der Laufzeit berechnet und inklusive des Anlagebetrags auf das Referenzkonto (Savedo-Konto) überwiesen. Ein Zinseszinseffekt entsteht nicht.

Zinsgarantie

Wie gewohnt wird der Zinssatz bei einem Festgeld über die gesamte Anlagedauer fest vereinbart und bleibt unveränderlich. Das gilt auch für das Versobank Festgeld.

Mindestanlagesumme

Die Mindesteinlage beim Festgeld der Versobank liegt bei 10.000 Euro. Ein kleines Hindernis, allerdings im normalen Rahmen für Festgelder im europäischen Ausland.

Maximalanlagesumme

Maximal lassen sich 100.000 Euro auf dem Festgeldkonto der Versobank parken. Das entspricht der Höhe der gesetzlichen Einlagensicherung. Insofern ist dies ein Sicherheitsaspekt.

Das Angebot erhält 3,00 von 5,00 Punkten.

Währungsrisiko

Die Anlage erfolgt in Euro (EUR). Entsprechend besteht kein Währungsrisiko bei der Geldanlage in Estland.

Einlagensicherung bei der Versobank

Wie sicher ist mein Geld bei der Versobank?

Generell gilt: Die gesetzliche Einlagensicherung bis 100.000 Euro greift in allen Staaten der Eurozone – Estland bildet hier keine Ausnahmen. Insofern sind Anlagen bei der Versobank bis 100.000 Euro zu 100 % über den estnischen Einlagensicherungsfonds abgesichert. Wir werfen an dieser Stelle einen Blick auf die Einlagensicherung, die Bonität von Bank und Staat sowie weitere sicherheitsrelevante Aspekte.

Wie sicher ist die Versobank?

Wie erwähnt, gilt die gesetzliche Einlagensicherung. Darüber hinaus betrachten wir hier noch die Bonität der Bank – in der Regel anhand der Ratings von Fitch, Moody’s, Standard & Poor’s sowie DBRS. Leider liegen uns derzeit keine Ratings dieser Ratingagenturen für die Versobank vor. Deshalb wenden wir uns der letzten Bilanz zu. Der Geschäftsbericht vom 31.12.2015 weist einen Umsatz von 353,972 Millionen Euro (+38%) aus. Der Nettogewinn kletterte auf ca. 4,72 Millionen Euro. Die gesamten Jahresberichte finden sich hier. Der Marktanteil lag 2015 bei 1,53 %. Insgesamt finden wir eine solide aufgestellte Bank mit Wachstumspotential vor. Einlagen bis 100.000 Euro halten wir für weitestgehend unbedenklich.

Hauptsitz der Versobank AS ist Tallinn.

Gesetzliche Einlagensicherung

Sämtliche Einlagen sind über den Einlagensicherungsfonds Estlands bis zu 100.000 Euro je Kunde zu 100 % geschützt. Mehr lässt sich im Übrigen gar nicht auf dem Festgeldkonto parken.

Estland ist seit dem 1. Januar 2004 Mitgliedsstaat der Europäischen Union (EU). Die Rahmenbedingungen der EU-weit harmonisierten Einlagensicherung sind in den EG-Richtlinien 94/19/EG, 2009/14/EG und 2014/49/EU dargelegt.

Einlagen auf dem Savedo-Konto sind ebenfalls bis 100.000 Euro pro Kunde über die deutsche Einlagensicherung abgesichert.

Ratings als Bewertungstool für den Sicherheitsgrad

Da in letzter Instanz der Staat haftet, werfen wir einen kritischen Blick auf die Ratings der Ratingagenturen DBRS, Fitch, Moody’s und Standard & Poor’s. Estland kann an dieser Stelle mit einem soliden AA- (Standard & Poor’s) überzeugen.

Länderrating für Estland
Ratingagentur Short term credit rating Long term credit rating Stand
S&P A-1+ AA- Mar 17
Moody‘s - A1 Mar 17
Fitch F1 A+ Mar 17
DBRS - - Mar 17

Erweiterte Einlagensicherung

Auf eine erweiterte Einlagensicherung muss der Sparer beim Versobank Festgeld über Savedo leider verzichten.

Wie wird das Festgeld der Versobank steuerlich behandelt?

Positiv: In Estland fällt keine Quellensteuer an, sodass Kunden hier keine zusätzlichen Unterlagen einreichen müssen. Bei Fälligkeit wird der Anlagebetrag inklusive Zinsen auf das Savedo-Konto ausgezahlt. Anleger mit einem Wohnsitz in Deutschland müssen die Kapitalerträge lediglich im Rahmen der persönlichen Einkommenssteuererklärung angeben (Anlage KAP). Die notwendigen Papiere stellt Savedo automatisch zu.

Freistellungsauftrag und Nichtveranlagungsbescheinigung

Beides lässt sich nicht stellen. Sowohl der Freistellungsauftrag als auch die Nichtveranlagungsbescheinigung entfallen.

Kontoeröffnung

Darstellung und Verständlichkeit des Kontoantrags

Zum Antrag der Versobank führen, wie gewohnt, die Links auf dieser Seite. Wir finden uns entsprechend direkt bei den Details des Festgeldkontos wieder. Savedo informiert den Kunden noch einmal über die wichtigsten Angaben, d. h. Verzinsung, Einlagensicherung, Hintergründe. Mit dem nächsten Klick starten wir die eigentliche Antragsstrecke.

Neukunden von Savedo müssen sich zunächst kostenfrei registrieren. Benötigt werden eine gültige E-Mail-Adresse und ein zu erstellendes Passwort. AGBs und Datenschutzerklärung sind im Rahmen der gesetzlichen Vorgaben zu bestätigen. Nach der Registrierung beginnen wir mit dem Antrag. Abgefragt werden die üblichen Verdächtigen, darunter Geburtsdatum, Familienstand, Staatsangehörigkeit u. v. m. – dann zu den AGBs. Der Kunde muss das Referenzkonto (Savedo-Konto) bei der FinTech Group Bank AG (dem deutschen Partnerinstitut von Savedo) eröffnen und anschließend die Geschäftsbedingungen der Versobank akzeptieren. Insgesamt sind wir in knapp zwei bis drei Minuten fertig. Final legt der künftige Kontoinhaber noch seine Kontaktdaten an und kann sich für oder gegen einen informativen Newsletter entscheiden. Jetzt noch die eigenen Angaben prüfen und bestätigen. Je nach Bedarf steht ein PostIdent- bzw. VideoIdent-Verfahren zur Verfügung.

Fazit: Abgesehen von einen leichten Punktabzug für die Newsletter-Abfrage finden wir einen gelungenen Antrag. Daumen hoch.

Einzug des Anlagebetrags möglich?

Nein. Der Anlagebetrag muss eigenständig vom Konto der Hausbank auf das Savedo-Konto überwiesen werden. Eine Lastschrift ist nicht vorgesehen.

VideoIdent möglich?

Ja und nein. Der Kunde kann sich für das Savedo-Konto bei der FinTech Group Bank AG online legitimieren. Für die Eröffnung des Festgeldkontos der Versobank führt indes kein Weg am PostIdent-Verfahren vorbei.

Kontoführung

Kontoeröffnung über Savedo

Selbstverständlich ist die Kontoeröffnung über Savedo kostenlos. Kontoführendes Institut des Savedo-Kontos ist die FinTech Group Bank AG, die Partnerbank des Online-Marktplatzes. Einlagen auf dem Savedo-Konto sind über die deutsche Einlagensicherung geschützt. Die FinTech Group Bank AG verfügt über eine deutsche Banklizenz und unterliegt der Regulierung durch die BaFin.

Vorzeitig Festgeld kündigen?

Eine Kündigung des Versobank Festgelds ist prinzipiell möglich – allerdings mit Zinsverlust. Besteht der Wunsch einer vorzeitigen Kündigung, hilft in der Regel der Kundenservice von Savedo.

Wege der Kontoführung (Post, Telefon, Internet)

Wie bei Zinsbrokern üblich, erfolgt die Kontoführung online. Ein Telefonbanking bzw. schriftliche Eingaben sind ausgeschlossen.

Zugangsverfahren zum Onlinebanking

Beim Savedo-Konto wird hinsichtlich des Zugangs eine E-Mail-Adresse und ein Passwort verwendet. Eine zusätzliche Sicherung per Transaktionsnummer entfällt beim Festgeld. Da Beträge aber lediglich zwischen Referenzkonto und Anlagekonto transferiert werden können, halten wir das System für sicher.

Auch als Festgeldkonto für Minderjährige nutzbar?

Nein, das Festgeld der Versobank ist nicht für Minderjährige abschließbar.

Auch als Gemeinschaftskonto nutzbar?

Nein. Das Festgeldkonto lässt sich nur von Einzelpersonen führen.

Service

Kontaktmöglichkeiten (Mail, Telefon, Chat)

Ein deutschsprachiger Kundenservice steht Kunden von Montag bis Freitag zwischen 9:00 und 19:00 Uhr unter der Service-Hotline 030-208 495 190 zur Verfügung. Alternativ lassen sich Fragen per E-Mail an kundenservice@savedo.de versenden die Social-Media-Kanäle (z. B. Facebook, Twitter) nutzen. Der obligatorische Chat-Kanal fehlt leider.

Informationsgehalt des Online-Auftrittes

Die Webseite von Savedo ist gut gestaltet, solide strukturiert und beantwortet die wichtigsten Fragen. Wir finden zudem Produktinformationsblätter zu den Festgeldern, einen umfangreichen FAQ-Bereich und Hintergründe zum Unternehmen. Auf mobilen Geräten ist die Ansicht ebenfalls sehr gefällig.

Zusammenfassung und redaktionelle Bewertung

Redaktionelle Bewertung im Rahmen unseres Tests Gesamtbewertung3.5185
Kriterum Gewichtung Note
            60% 4.32
10% 3.00
10% 3.00
5% 3.00
5% 3.00
10% 5.00
60% 4.00
20% 0.00
20% 3.00
60% 4.00
20% 0.00
20% 5.00
40% 3.00
40% 3.00
10% 0.00
10% 0.00
50% 4.00
50% 4.50

Fazit

Pluspunkte sammelt das Versobank Festgeld speziell bei den Zinsen. Bis zu 1,80 % sind derzeit drin. Wir empfehlen derzeit die 6-monatige Anlage mit 0,50 % Zinsen p. a. bzw. die 12-monatige Variante mit 0,75 % Zinsen p. a. – beides überschaubare Laufzeiten. Maximal lässt sich das Geld 60 Monate am Stück parken. Die Mindesteinlage von 10.000 Euro ist ein kleines Hindernis, welches sich aber in den üblichen Regionen für Festgelder im EU-Ausland bewegt. Sparer können bis zu 100.000 Euro auf dem Konto der estnischen Bank anlegen, was der Höhe der gesetzlichen Einlagensicherung entspricht. Unterm Strich halten wir Einlagen bis 100.000 Euro für weitestgehend risikofrei.

Abschließen lässt sich das Versobank Festgeld über den Online-Marktplatz Savedo, sodass Kunden einen deutschsprachigen Kundeservice kontaktieren können.

Versobank Festgeld - Hier eröffnen »

Alternative: Tagesgeld im Vergleich

Berechnen Sie die aktuellen Zinsen beim Tagesgeld mit unserem Tagesgeldrechner

Zum Tagesgeldrechner »

Mehr Festgeldkonten

Sie wollen ihr Geld bei einer anderen Bank anlegen? Nutzen Sie unseren Festgeldrechner für ihr indivduelles Angebot.

Zum Festgeldrechner »