Sparbuch - Zinsen und Funktionsweise

Die beliebteste Form der Geldanlage bei den Deutschen ist weiterhin, gemessen an der Häufigkeit, das Sparbuch. Offenbar schätzen viele Bankkunden die Vorteile dieser Geldanlage: Eine einfache und praktisch risikofreie Sparform, welche sich auch für geringe Summen eignet. Darüber hinaus ist das Sparbuch kostenlos - Gebühren fallen nicht an.

Wie der Name bereits sagt, ist ein Sparbuch vordergründig zur Vermögensbildung gedacht. Geldbewegungen auf andere Konten sind nicht möglich. Überweisungen auf das Sparkonto hingegen stellen kein Problem dar.

Ein weiterer Verwendungszweck des Sparbuches ist die Hinterlegung von Mietkautionen gemäß §551 BGB (als sogenanntes Kautionssparbuch).

Da in den vergangenen Jahren immer mehr Bankfilialen zu Selbstbedienungszonen umfunktioniert wurden, ersetzt bei Neuabschlüssen häufig die sogenannte SparCard das klassische Sparbuch. Jene funktioniert aber wie das Sparbuch.

Ähnlich wie bei einem Girokonto lassen sich damit die aktuellen Daten am Kontoauszugdrucker erstellen und Geldbeträge am Bankautomaten abheben. Für Sicherheit sorgt eine PIN, ganz wie bei der verbreiteten EC-/Maestro-Karte.

Sparbuch-Vergleich vs. Tagesgeld

Unser alternativer Tagesgeldkonto-Vergleich zeigt schnell, dass Tagesgeld bei gleicher Sicherheit und besserer Verfügbarkeit in der Regel attraktivere Zinsen bietet, die außerdem deutlich über der Inflationsrate liegen. Nur die besten Sparbücher schaffen es, Zinsen auf dem Niveau guter Tagesgeldkonten zu bieten. Das zeigt auch unser Sparbuch-Vergleich:

Sparbuchrechner - Sparbuch-Zinsen vergleichen


weitere Filter

Durchschnittszinssatz: 0,10 % Anzahl berücksichtigter Angebote: 52
AnbieterRendite
(p.a.)
ZinsertragAuszahlungEinlagen-
sicherung
Zins gilt für*Zum Angebot
Austrian Anadi Bank Flexgeld24
Austrian Anadi Bank Flexgeld24

0,60%15,01 €10.015,01 €100.000 EuroN,Bweiter
Bis zu 25 Euro Willkommensbonus. Zinszahlung 2x monatlich = bester Zinseszinseffekt!
weiter
RaboDirect RaboSpar90
RaboDirect RaboSpar90

0,60%15,01 €10.015,01 €100.000 Euro pro KundeN,Bweiter
90 Tage Kündigungsfrist beachten! Sonderkündigungsrecht bei Zinssenkungen.
weiter
FIMBank Flexgeld24
FIMBank Flexgeld24

0,55%13,76 €10.013,76 €100.000 EuroN,Bweiter
Bis 25 Euro Willkommensbonus. Zinszahlung 2x monatlich = bester Zinseszinseffekt!
weiter
RaboDirect RaboSpar30
RaboDirect RaboSpar30

0,50%12,51 €10.012,51 €100.000 Euro pro KundeN,Bweiter
30 Tage Kündigungsfrist! Attraktive Zinsen für Neu- und Bestandskunden!
weiter
VTB Direktbank Sparbuch
VTB Direktbank Sparbuch

0,30%7,50 €10.007,50 €100.000 Euro pro KundeN,Bweiter
Sparbuch. Bis zu 2.000 EUR monatlich jederzeit verfügbar.
weiter
GEFA Bank SparKonto
GEFA Bank SparKonto

0,30%7,50 €10.007,50 €128.110.000 EuroN,Bweiter
Bis 2.000 Euro pro Kalendermonat ohne Kündigungsfrist verfügbar!
weiter
BMW Online-Sparkonto
BMW Online-Sparkonto
0,30%7,50 €10.007,50 €571,981 Millionen EuroN,Bweiter
Zinssatz gilt für Neu- und Bestandskunden sowie für Guthaben ab dem ersten Euro.
weiter
HypoVereinsbank FC Bayern SparKarte
HypoVereinsbank FC Bayern SparKarte
0,26%6,50 €10.006,50 €3,966 Milliarden EuroN,Bweiter
Für jedes 10. Heimtor des FC Bayern 0,05 % p.a. Zinsaufschlag plus 3 % p.a. Meisterschafts-Zinsaufschlag.
weiter
GarantiBank Kleeblatt-Sparkonto
GarantiBank Kleeblatt-Sparkonto

0,20%5,00 €10.005,00 €100.000 Euro pro KundeN,Bweiter
Auch für Minderjährige geeignet. Kombination aus klassischem Sparbuch und Tagesgeldkonto.
weiter
Bankhaus Hafner Sparkonto
Bankhaus Hafner Sparkonto
0,20%5,00 €10.005,00 €15,002 Millionen EuroN,Bweiter
Zinsen ab dem ersten Euro. Freie Verfügbarkeit von bis zu 2.000 Euro pro Monat
weiter
Berliner Sparkasse Sparkassenbuch Gold
Berliner Sparkasse Sparkassenbuch Gold
0,20%5,00 €10.005,00 €betragsmäßig unbegrenztN,Bweiter
Pro Kalendermonat 2.000 Euro frei verfügbar, höhere Beträge nur mit 6-monatiger Kündigungsfrist!
weiter
Aktivbank AG Sparkonto
Aktivbank AG Sparkonto
0,10%2,50 €10.002,50 €betragsmäßig unbegrenztNweiter
Dreimonatige Kündigungsfrist. Freie Abhebung von 2.000 Euro pro Kalendermonat.
weiter
TARGOBANK Doppelzins-Sparen
TARGOBANK Doppelzins-Sparen

0,10%2,50 €10.002,50 €279,019 Millionen EuroN,Bweiter
Zinssatz bis 250.000 Euro gültig. Kostenlose Bargeldabhebungen.
weiter
norisbank Sparcard
norisbank Sparcard

0,10%2,50 €10.002,50 €71,652 Millionen EuroN,Bweiter
Kostenlos Bargeld an 7.000 CashGroup-Automaten und über 1.000 Shell Tankstellen.
weiter
Evangelische Bank Sparkonto online
Evangelische Bank Sparkonto online
0,10%2,50 €10.002,50 €betragsmäßig unbegrenztN,Bweiter
Nachhaltiges Geschäftsmodell nach christlichen Werten
weiter
Pax-Bank Sparbuch
Pax-Bank Sparbuch
0,10%2,50 €10.002,50 €betragsmäßig unbegrenztN,Bweiter
Geldanlage bei einer Kirchenbank nach ethischen Grundsätzen.
weiter
Sparkasse Bochum Sparkassenbuch
Sparkasse Bochum Sparkassenbuch
0,10%2,50 €10.002,50 €betragsmäßig unbegrenztN,Bweiter
Bis zu 2.000 Euro monatlich verfügbar - höhere Beträge nur mit 3 Monate Kündigungsfrist.
weiter
PSD Bank Karlsruhe-Neustadt eG PSD SparDirekt
PSD Bank Karlsruhe-Neustadt eG PSD SparDirekt
0,10%2,50 €10.002,50 €betragsmäßig unbegrenztN,Bweiter
Monatliche Sparrate von mindestens 5 Euro.
weiter
Augsburger Aktienbank Sparkonto
Augsburger Aktienbank Sparkonto
0,05%1,25 €10.001,25 €30,644 Millionen EuroN,Bweiter

weiter
Commerzbank Sparkonto plus SparCard
Commerzbank Sparkonto plus SparCard
0,05%1,25 €10.001,25 €4,405 Milliarden EuroN,Bweiter
Mit der SparCard kann an über 9.000 Geldautomaten der Cash Group kostenlos über das Sparguthaben verfügt werden.
weiter
Postbank Sparcard Rendite plus direkt
Postbank Sparcard Rendite plus direkt
0,05%1,25 €10.001,25 €1,16 Milliarden EuroN,Bweiter
Bis zu 2.000 Euro pro Monat vorschusszinsfei direkt am Geldautomaten abhebbar.
weiter
Cronbank Sparkonto
Cronbank Sparkonto
0,05%1,25 €10.001,25 €7,238 Millionen EuroN,Bweiter
Pro Kalendermonat sind vorschussfreie Verfügungen von 2.000 Euro möglich.
weiter
Kreissparkasse Syke Sparkassenbuch
Kreissparkasse Syke Sparkassenbuch
0,05%1,25 €10.001,25 €betragsmäßig unbegrenztN,Bweiter
Bequeme Kontostandsabfrage via Online-Banking.
weiter
HVB PlusSparen (variabel)
HVB PlusSparen (variabel)
0,03%0,87 €10.000,87 €3,792 Milliarden EuroN,Bweiter
Hohe Einlagensicherung -- bis 2.000 Euro monatlich frei verfügbar
weiter
UmweltBank UmweltSparbuch
UmweltBank UmweltSparbuch
0,03%0,75 €10.000,75 €100.000 Euro pro KundeN,Bweiter
0,25 % zusätzlich, wenn bis zum 31.12. des Kalenderjahres nichts abgehoben wurde.
weiter
Sparkasse Gelsenkirchen Sparkassenbuch
Sparkasse Gelsenkirchen Sparkassenbuch
0,02%0,50 €10.000,50 €betragsmäßig unbegrenztN,Bweiter
Zinsen werden zum Jahresende gutgeschrieben. Unbefristete Laufzeit.
weiter
Evenord-Bank e-Sparbuch
Evenord-Bank e-Sparbuch
0,02%0,50 €10.000,50 €betragsmäßig unbegrenztN,Bweiter
Bis zu 2.000 Euro monatlich abheben ohne zu kündigen
weiter
Sparkasse Duisburg Sparbuch
Sparkasse Duisburg Sparbuch
0,02%0,50 €10.000,50 €betragsmäßig unbegrenztN,Bweiter
Gutschrift der Zinsen am Jahresende.
weiter
Sparkasse Hannover KlassikSparen-SB
Sparkasse Hannover KlassikSparen-SB
0,02%0,50 €10.000,50 €betragsmäßig unbegrenztN,Bweiter
Mit der SparkassenCard kann jederzeit Bargeld am Geldautomaten abgehoben werden.
weiter
Sparkasse Harburg-Buxtehude S-RenditeKonto
Sparkasse Harburg-Buxtehude S-RenditeKonto
0,02%0,50 €10.000,50 €betragsmäßig unbegrenztN,Bweiter
Einzahlungen jederzeit in beliebiger Höhe möglich.
weiter
Sparkasse Gummersbach-Bergneustadt Sparkassenbuch
Sparkasse Gummersbach-Bergneustadt Sparkassenbuch
0,02%0,38 €10.000,38 €betragsmäßig unbegrenztN,Bweiter
Bis zu 2.000 Euro im Monat flexibel verfügbar.
weiter
Sparkasse Dortmund Sparkassenbuch
Sparkasse Dortmund Sparkassenbuch
0,01%0,25 €10.000,25 €betragsmäßig unbegrenztN,Bweiter
Bis 2.000 Euro pro Kalendermonat ohne Kündigung verfügbar.
weiter
Deutsche Bank SparCard
Deutsche Bank SparCard
0,01%0,25 €10.000,25 €11,447 Milliarden EuroN,Bweiter
Weltweit Bargeld an über 850.000 Geldautomaten.
weiter
Sparkasse Bielefeld Sparkassenbuch
Sparkasse Bielefeld Sparkassenbuch
0,01%0,25 €10.000,25 €betragsmäßig unbegrenztN,Bweiter
Einzahlungen sind jederzeit möglich.
weiter
Sparkasse Barnim SB-Sparkonto
Sparkasse Barnim SB-Sparkonto
0,01%0,25 €10.000,25 €betragsmäßig unbegrenztN,Bweiter
Einzahlungen jederzeit in beliebiger Höhe möglich.
weiter
Sparda-Bank Hamburg SpardaPlus
Sparda-Bank Hamburg SpardaPlus
0,01%0,25 €10.000,25 €betragsmäßig unbegrenztN,Bweiter
100% Transparenz durch SpardaOnline-Banking.
weiter
Postbank Sparcard Rendite plus
Postbank Sparcard Rendite plus
0,01%0,25 €10.000,25 €1,16 Milliarden EuroN,Bweiter
Bis zu 2.000 Euro pro Monat direkt am Geldautomaten abhebbar.
weiter
Sparkasse Hochsauerland SB-Sparkonto
Sparkasse Hochsauerland SB-Sparkonto
0,01%0,25 €10.000,25 €betragsmäßig unbegrenztN,Bweiter
Mit der SparkassenCard kann jederzeit über das Sparguthaben am Geldautomaten verfügt werden.
weiter
Volksbank Odenwald Sparbuch
Volksbank Odenwald Sparbuch
0,01%0,25 €10.000,25 €betragsmäßig unbegrenztN,Bweiter
Freie Verfügbarkeit von bis zu 2.000 Euro pro Monat am Geldautomaten.
weiter
Kreissparkasse Stade Sparkassenbuch
Kreissparkasse Stade Sparkassenbuch
0,01%0,25 €10.000,25 €betragsmäßig unbegrenztN,Bweiter
Einzahlungen jederzeit in beliebiger Höhe möglich.
weiter
Postbank Sparcard
Postbank Sparcard
0,01%0,25 €10.000,25 €1,16 Milliarden EuroN,Bweiter
Bis zu 2.000 Euro pro Monat direkt am Geldautomaten abhebbar.
weiter
Sparkasse Düren S-SparPlus
Sparkasse Düren S-SparPlus
0,01%0,25 €10.000,25 €betragsmäßig unbegrenztNweiter
Zinsen steigen mit der Höhe der Spareinlage.
weiter
Sparkasse Düsseldorf Basis-Sparen
Sparkasse Düsseldorf Basis-Sparen
0,01%0,25 €10.000,25 €betragsmäßig unbegrenztN,Bweiter
Einzahlungen in beliebiger Höhe jederzeit möglich.
weiter
BBBank MultiZins
BBBank MultiZins
0,01%0,25 €10.000,25 €betragsmäßig unbegrenztN,Bweiter
Einzahlungen jederzeit möglich
weiter
Deutsche Bank GeldmarktSparen
Deutsche Bank GeldmarktSparen
0,01%0,13 €10.000,13 €11,447 Milliarden EuroN,Bweiter
Alternative zum Sparbuch mit wachsenden Zinsen bei höherem Guthaben. 2.000 Euro pro Monat frei verfügbar.
weiter
Ostsächsische Sparkasse Dresden Sparkassenbuch
Ostsächsische Sparkasse Dresden Sparkassenbuch
0,00%0,02 €10.000,03 €betragsmäßig unbegrenztN,Bweiter
Bequeme Kontostandsabfrage per OnlineBanking.
weiter
Sparkasse Prignitz Sparkassenbuch
Sparkasse Prignitz Sparkassenbuch
0,00%0,02 €10.000,03 €betragsmäßig unbegrenztN,Bweiter
Dauerauftrag für regelmäßiges Sparen möglich.
weiter
Sparkasse KölnBonn Sparbuch
Sparkasse KölnBonn Sparbuch
0,00%0,02 €10.000,03 €betragsmäßig unbegrenztN,Bweiter
Kann auch als Mietkautionskonto genutzt werden. Bei Beträgen ab 2.500 Euro höhere Zinsen möglich.
weiter
Sparkasse Gera-Greiz Sparkassenbuch
Sparkasse Gera-Greiz Sparkassenbuch
0,00%0,02 €10.000,02 €betragsmäßig unbegrenztN,Bweiter

weiter
Sparkasse Burgenlandkreis Goldenes Sparkassenbuch
Sparkasse Burgenlandkreis Goldenes Sparkassenbuch
0,00%0,02 €10.000,02 €betragsmäßig unbegrenztN,Bweiter
0,10 % Zinsen p.a. ab 50.000 Euro.
weiter
Sparkasse Fürth Mehrzinssparen
Sparkasse Fürth Mehrzinssparen
0,00%0,02 €10.000,02 €betragsmäßig unbegrenztN,Bweiter
Sparguthaben täglich verfügbar - keine Laufzeitbindung
weiter
Sparkasse Leipzig ProfiSparen online
Sparkasse Leipzig ProfiSparen online
0,00%0,02 €10.000,02 €betragsmäßig unbegrenztN,Bweiter
Ab 50.000 Euro Guthaben 0,01 % Zinsen p.a. Bequeme Kontostandsabfragen und Einzahlungen per Online-Banking.
weiter

* Legende: N = Neukunden; B = Bestandskunden

Sparbuch 2015 immer noch beliebteste Anlageform

Wie Sie unserer nachfolgenden Infografik entnehmen können, sind Sparbuch bzw. Spareinlagen nach wie vor die beliebteste Geldanlage deutscher Sparer:

Infografik der beliebtesten Geldanlagen 2015
Quelle: Verband der privaten Bausparkassen (vdpb/ Stand: 2014)

Sparbuch-Zinsen im Vergleich mit Tagesgeld-Zinsen

Die Verzinsung eines Sparbuches ist in der Regel niedrig. Der effektive Jahreszins beträgt derzeit nach unseren eigenen Berechnungen im Marktdurchschnitt 0,17 Prozent (durchschnittlicher Zinssatz der Sparbuch-Angebote von 51 Banken, Stand: September 2015) und liegt damit deutlich unter der Inflationsrate sowie unter der Verzinsung der auf unseren Seiten vorgestellten Tagesgeldkonten (zum Vergleich: Die mittlere Verzinsung der jeweiligen Top-5-Anbieter in unserem Tagesgeld-Vergleich liegt bei rund 1,05 Prozent effektiver Jahreszins pro Jahr - bei 5.000 Euro Einlage und 1 Monat Anlagedauer, Stand: September 2015, siehe auch Monatsstatistik zur Tagesgeld-Zinsentwicklung).

Sparbuch-Zinsen - Nominal- und Realrendite

Wie sich dieser Unterschied ohne und mit Berücksichtigung der Inflation auf die Realrendite auswirkt, zeigt das folgende Beispiel:

  Sparbuch Tagesgeldkonto Top-5
Anlagesumme 10.000 Euro
Anlagedauer 12 Monate
Durchschnittl. effektiver Jahreszins 0,17 % 1,05 %
Zinsertrag nach 1 Jahr 17,00 Euro 105,00 Euro
Realrendite bei einer Inflation von 0,25 Prozent (Ø 1. Halbjahr 2015) - 0,08 % + 0,80 %
Realer Wertzuwachs nach 1 Jahr - 8,00 Euro + 80,00 Euro
Stand: September 2015

Tagesgeldkonten deutlich profitabler als Sparbücher

Wie unser Beispiel zeigt, sind moderne Tagesgeldkonten deutlich profitabler als klassische Sparbücher. Welche Angebote dabei die höchsten Zinsen bieten, zeigt unser tagesaktueller Vergleich:

Bonus-Sparbuch kann lohnend sein

Mitunter lohnt sich bei der Kontoeröffnung die Nachfrage nach den sogenannten Bonus-Sparbüchern, welche von Sparkassen und Banken angeboten werden. Dabei handelt es sich um die stufenweise Erhöhung der Verzinsung bei steigendem Guthaben oder langfristiger Anlage. Eine Verpflichtung zu regelmäßigem Sparen oder zu einer Mindestanlagesumme ist damit aber meist nicht verbunden. Bonus-Sparen oder Bonus-Sparbücher sind zumindest eine interessante Alternative.

Für Kinder unter zwölf Jahren gibt es zudem spezielle Sparbücher, welche vom ersten Cent an höher als gewöhnlich verzinst werden.

Verfügung über das auf einem Sparbuch angelegte Guthaben

Bis zu einer Summe von 2.000 Euro im Monat kann über die auf einem Sparbuch befindlichen Spareinlagen täglich verfügt werden. Darüber hinausgehende Guthaben unterliegen (beispielsweise bei der Auflösung des Kontos) einer 3-monatigen Kündigungsfrist. Immerhin: Einige Finanzinstitute bieten gegen Abschlagszins (also den Verzicht auf einen Teil der erwirtschafteten Zinsen) auch die sofortige Auszahlung an.

Sichere Geldanlage

Im Allgemeinen wird das Sparbuch als besonders sichere Geldanlage angesehen. Jedoch bezieht sich dies lediglich darauf, dass die Höhe der Geldanlage ohne Abbuchung nicht geringer werden kann. Versteckte Risiken hingegen weist auch das Sparbuch auf. So kann grundsätzlich jeder, der im Besitz eines Sparbuches ist, von diesem Geldbeträge abheben. Bei Zweifeln an der Rechtmäßigkeit liegt es allerdings im Ermessen des Bankangestellten, einen Identitätsnachweis zu fordern. Wer sich darauf lieber nicht verlassen möchte, sollte für sein Sparbuch ein spezifisches Kennwort vereinbaren, welches vor jeder Auszahlung vom entsprechenden Institut abgefordert wird.

Ein aus dem öffentlichen Bewusstsein weitgehend ausgeblendetes Risiko für das Sparbuch stellt die Insolvenz des Finanzinstitutes dar. Deshalb sollten jegliche Geldanlagen ausschließlich bei Banken vorgenommen werden, welche sich in ausreichender Höhe an einem Einlagensicherungsfonds beteiligen. Lediglich Sparkassen weisen als öffentlich-rechtliche Institute ein vernachlässigbares Ausfallrisiko auf und sind darüber hinaus automatisch über den Sicherungsfonds der Sparkassen in unbegrenzter Höhe abgesichert.

Sparbücher gelten als mündelsichere Geldanlage. Das bedeutet, Geld auf einem Sparbuch ist praktisch von Wertverlust ausgeschlossen. Mündelsichere Anlageformen sind im § 1807 BGB definiert.

Weitere häufig gestellte Fragen rund ums Sparbuch:

Wie muss ich zur Eröffnung eines Sparbuches vorgehen?

Jeder Verbraucher kennt den Vorgang zur Eröffnung eines herkömmlichen Girokontos und im Rahmen unserer Tagesgeld-Ratgeber haben wir Ihnen bereits ausführlich beschrieben, wie man bei der Eröffnung eines Tagesgeldkontos vorgehen muss. Ganz ähnlich wird die Einrichtung eines Sparbuchs gehandhabt.

Hier stehen dem Bankkunden unterschiedliche Wege offen, die sich vor allem im Aufwand sehr stark voneinander unterscheiden können.

Die wohl einfachste Möglichkeit, wie sich ein Sparkonto eröffnen lässt, ist über das Internet. Einige Anbieter haben für Kunden, die bereits über einen Zugang zum Online-Banking verfügen, den direkten Zugriff auf die entsprechenden Formulare eingerichtet. Für die Authentifizierung wird an dieser Stelle das PIN- /TAN-Verfahren verwendet.

Wer dagegen noch kein Mitglied des betreffenden Kreditinstitutes ist, muss dagegen mit etwas mehr Aufwand rechnen. Anträge und Formulare finden sich zwar in allen Online-Portalen der Banken, mit dem Ausdrucken und Ausfüllen ist es aber noch nicht getan.

Die Identifizierung des Antragstellers erfolgt bei dieser Variante der Sparbucheröffnung mithilfe des PostIdent-Verfahrens. Dazu reicht der Gang zum nächsten Postamt mit dem Personalausweis. Alles Weitere geht anschließend von selbst seinen Gang.

Die dritte und letzte Möglichkeit ist der klassische Besuch in einer Filiale. Hier wird der Antrag zur Eröffnung des Sparkontos in Zusammenarbeit mit den Angestellten der Bank durchgeführt, was den großen Vorteil hat, dass Fragen sofort geklärt werden können. Wer sich für diese Variante entscheidet, sollte aber immer etwas Zeit mitbringen.

Was ist eine Sparurkunde?

Mit dem Ausstellen eines Sparbuches wird zwischen Kreditinstitut und Verbraucher ein Sparvertrag geschlossen. Beim Sparvertrag handelt es sich um einen schuldrechtlichen Vertrag, der mit der Einzahlung der Einlage auf das Sparbuch entsteht. Gesetzlich geregelt ist dieser Vertrag in der Kreditinstituts-Rechnungslegungsverordnung (RechKredV) im § 21 Verbindlichkeiten gegenüber Kunden.. Darin wird folgendes geregelt:

  1. sie sind durch Ausfertigung einer Urkunde, insbesondere eines Sparbuchs, als Spareinlagen gekennzeichnet;
  2. sie sind nicht für den Zahlungsverkehr bestimmt;
  3. sie werden nicht von Kapitalgesellschaften, Genossenschaften, wirtschaftlichen Vereinen, Personenhandelsgesellschaften oder von Unternehmen mit Sitz im Ausland mit vergleichbarer Rechtsform angenommen, es sei denn, diese Unternehmen dienen gemeinnützigen, mildtätigen oder kirchlichen Zwecken oder es handelt sich bei den von diesen Unternehmen angenommenen Geldern um Sicherheiten gemäß § 551 des Bürgerlichen Gesetzbuchs oder § 14 Abs. 4 des Heimgesetzes;
  4. sie weisen eine Kündigungsfrist von mindestens drei Monaten auf.

Da Kunden beim Sparbuch über bis zu 2.000 Euro pro Sparkonto und Kalendermonat ohne Kündigung verfügen dürfen, werden diese über den § 21 RechKredV explizit als Spareinlage eingeordnet. Der Wortlaut des Gesetzestextes dazu: "Sparbedingungen, die dem Kunden das Recht einräumen, über seine Einlagen mit einer Kündigungsfrist von drei Monaten bis zu einem bestimmten Betrag, der jedoch pro Sparkonto und Kalendermonat 2.000 Euro nicht überschreiten darf, ohne Kündigung zu verfügen, schließen deren Einordnung als Spareinlagen im Sinne dieser Vorschrift nicht aus. Geldbeträge, die auf Grund von Vermögensbildungsgesetzen geleistet werden, gelten als Spareinlagen. Bauspareinlagen gelten nicht als Spareinlagen."

Gelten auch SparCards als Sparurkunde?

Früher wurden Sparbücher generell in Papierform geführt, stellten also gleichzeitig die Sparurkunde dar. Heutzutage gibt es vermehrt Loseblatt-Sammlungen zum Abheften oder elektronische SparCards. Auch diese gelten als Sparurkunde. So haben die Bedingungen für Sparkonten mit SparCard meist eine Klausel in der Form: "Für die Sparurkunde gelten die Bedingungen für Sparkonten (Loseblatt-System) aus den Bedingungen für den Sparverkehr." (Oldenburgische Landesbank AG).

Muss ich beim Sparbuch eine Mindesteinlage leisten?

Bei einem Sparbuch muss keine Mindesteinlage geleistet werden, damit man von der Verzinsung profitieren kann.

Dieses ist ein wesentlicher Unterschied zu vielen Festgeldkonten, bei denen die höhere Verzinsung mit der Leistung einer Mindesteinlage einhergeht. Dieser Umstand macht das Sparen mit einem Sparbuch besonders für "kleine Sparer" attraktiv, die noch nicht über ein gewisses Vermögen verfügen, sondern dieses gerade erst aufbauen möchten.

Allerdings müssen in vielen Fällen geringe Beträge auf dem Sparkonto verbleiben, damit das Konto erhalten werden kann. Die Höhe dieser minimalen Einlage variiert dabei von Kreditinstitut zu Kreditinstitut: Bei dem einen müssen es sieben Euro sein, bei dem anderen fünf Euro und bei dem nächsten wiederum lediglich ein Cent.

Wer kann Geld vom Sparbuch abheben?

Beim Sparbuch unterscheidet man zwei Arten, von denen abhängt, wer Zugriff auf das darauf angelegte Geld hat. Bei einem Namenssparbuch kann nur der Inhaber Geld abheben. Beim Überbringer- oder Inhabersparbuch ist die Sparurkunde nicht an einen Namen gebunden. Vielmehr ist die Bank verpflichtet, an denjenigen Geld auszuzahlen, der das Sparbuch vorlegt. Wenn Sie Ihr Sparbuch vor unberechtigtem Zugriff - etwa nach Diebstahl oder Verlust schützen wollen, können Sie mit ihrer Bank ein Kennwort (sogenanntes Losungswort) oder eine Geheimzahl vereinbaren oder Sie vereinbaren, dass immer auch die Ausweispapiere des Überbringers vorgelegt und mit den in der Sparurkunde hinterlegten Inhaberdaten verglichen werden.

Welche Kündigungsfristen gilt es bei einem Sparbuch zu beachten?

Will man sein Sparbuch auflösen, gilt es genau zu prüfen, welche Bedingungen das Kreditinstitut angesichts einer Kündigungsfrist aufstellt.

Sparbücher weisen dabei in der Regel eine Kündigungsfrist von drei Monaten auf. Zwar ist bereits seit 2002 keine gesetzliche Vorschrift mehr vorhanden, die eine solch lange Kündigungsfrist vorsieht, dennoch wird sie weiterhin häufig als Bedingung von Seiten der Banken und Kassen aufrechterhalten.

Falls man also eine Umschichtung seiner Spareinlagen plant, sollte man die Kündigungsfrist im Auge behalten. Nur bei einer fristgerechten Kündigung wird es ermöglicht, dass das Geld wie geplant für andere Anlagen zur Verfügung steht.

Außerdem sollte man bereits bei der Beantragung eines Sparbuches darauf achten, dass keine zu lange Kündigungsfrist, also weit über drei Monate, eingehalten werden muss. Dieses würde die Flexibilität der ansonsten recht liquiden Anlage zu sehr einschränken.

Wer erbt ein Sparbuch?

Zuerst einmal sind Erben Rechtsnachfolger des Verstorbenen (so genannter Erblasser). Damit steht ihnen entsprechend Testament oder gesetzlicher Erbfolge auch das auf einem Sparbuch des Erblassers zu. Bei einem Inhaber- oder Überbringersparbuch könnte der Erbe theoretisch mit dem Sparbuch zur Bank gehen und die Auszahlung des Guthabens veranlassen.

In der Praxis werden Banken und Sparkassen jedoch umgehend vom Tode des Erblassers informiert und verlangen einen Berechtigungsnachweis. Dieser kann in Form der Sterbeurkunde sowie des Testaments inkl. Eröffnungsniederschrift bzw. Erbscheins (wenn kein Testament vorliegt) erfolgen. Darüber hinaus muss sich der Erbe durch Vorlage eines gültigen Personalausweises oder Reisepasses ausweisen.

Gibt es mehrere Erben, so müssen alle gemeinsam zur Bank gehen, sich ausweisen und ihre Ansprüche durch Testament bzw. Erbschein belegen. Ersatzweise können sie auch eine Vollmacht ausstellen, die von dem oder den anwesenden Erben im Original vorgelegt werden muss.

Immer wieder kommt es vor, dass trotz Vorlage von Erbschein bzw. Testament inkl. Eröffnungsniederschrift die Auszahlung des Sparguthabens verweigert wird. Meist ist das der Fall, wenn seit langem keine Ein- oder Auszahlungen auf dem Sparbuch stattgefunden haben. In diesem Fall gibt es mehrere Referenzurteile, auf die sich Erben berufen können:

  • Bundesgerichtshof, Urteil vom 07.06.2005 (Az: XI ZR 311/04): Ein Testament mit Eröffnungsniederschrift sind als Nachweis des Anspruches des oder der Erben ausreichend. Ein Erbschein ist in diesem Fall nicht erforderlich. (Mehr zum Urteil...)
  • Oberlandesgericht Celle, Urteil vom 18.06.2008 (Az: 3 U 39/08): Auch wenn über 30 Jahre keine Ein- oder Auszahlungen auf einem Sparbuch erfolgten, ist der Sparbetrag an die Erben auszuzahlen. Die Bank argumentierte im verhandelten Fall, dass es Auszahlungen ohne Eintragung ins Sparbuch gegeben hätte. Da sie dies aber nicht nachweisen konnte und eine solche Praxis unüblich ist, musste das im Sparbuch vermerkte Sparguthaben ausgezahlt werden. (Mehr zum Urteil...)
  • Oberlandesgericht Frankfurt/Main, Urteil vom 16.02.2011 (Az: 19 U 180/10): Erben haben auch Anspruch auf Auszahlung des Guthabens aus einem so genannten "vergessenen" Sparbuch. In besagtem Fall ging es um ein Sparbuch aus den späten 1950er Jahren. Die Bank zweifelte die Echtheit des Sparbuchs an. Die Richter entschieden zugunsten des Erben, welchem Sparbetrag und Zinsen ausgezahlt werden mussten. (Mehr zum Urteil...)

Festgeld mit kurzer Laufzeit als Alternative

Da Sie bei einem Sparbuch nur mit drei Monaten Vorlauf größere Beträge auszahlen lassen können, bietet sich Festgeld mit kurzer Laufzeit von 3 bis 12 Monaten unserer Meinung nach als interessante Alternative an.:

Festgeldzinsen berechnen