Wie Geld richtig anlegen?

Tägliche Verfügbarkeit bzw. feste Zinsen sind Vorteile von Tages- bzw. Festgeld, die seit Jahren immer mehr Sparer zu schätzen gelernt haben. Seit einiger Zeit jedoch sinken nicht nur die Zinsen, sondern erheben immer mehr Banken und Sparkassen so genannte Verwahrentgelte, die nichts anderes als eine Umschreibung von Negativ- bzw. Strafzinsen sind. Dementsprechend wird unsere Liste der Banken mit Negativzinsen für Sparer immer länger und die Frage immer häufiger: wo bekomme ich noch Zinsen auf mein Geld und wie lege ich es richtig an?

Das Wichtigste auf einen Blick

Geld richtig anlegen ist kein Hexenwerk, wenn man sich an zwei Grundsätze hält: 1. erst Liquiditätsreserve aufbauen, dann in Anlageformen mit höherer Rendite investieren, und 2. beim Thema Rendite: breit streuen, also besser auf weitweit anlegende ETFs als auf einzelne Aktien setzen. In unserem Ratgeber erfahren Sie, wie Sie:

Das Renditedreieck

Lassen Sie uns im Vorfeld kurz den Zusammenhang zwischen Sicherheit, Liquidität und Rendite klären: je sicherer und liquider eine Anlageform, desto niedriger in der Regel ihre Rendite. Jedes mehr an Rendite bedeutet immer Abstriche bei der Verfügbarkeit oder der Sicherheit, wie sie etwa Tages- und Festgeld in Form einer Einlagensicherung bieten.

Infografik zur Funktionsweise des magischen Dreiecks der Geldanlage

Die Vermögenspyramide - erst Liquidität, dann Rendite

Wer mit dem Sparen anfängt, ist vielleicht geneigt, direkt zu Aktien oder ETFs zu greifen. Eine vorherige Analyse der eigenen Vermögenssituation zeigt dann aber oft, dass erst einmal die eigene Arbeitskraft abgesichert oder ein Liquiditätspolster – etwa über ein Tagesgeldkonto - aufgebaut werden sollte. Erst wenn das steht, sollte man sich dem Thema Rendite zuwenden, wie auch der Blick auf unsere Vermögenspyramide zeigt:

Infografik zum Aufbau der Vermögenspyramide

Liquiditätsreserve

Tagesgeld

Wer mit dem Sparen bei null anfängt, sollte zuerst eine Liquiditätsreserve aufbauen. Diese verhindert, dass bei unvorhergesehenem Geldbedarf auf höher rentierliche Anlagen zugegriffen werden muss. Wir empfehlen, zwei bis drei Nettomonatsgehälter zurückzulegen. Dafür eignet sich ein Tagesgeldkonto dank kostenloser Kontoführung und täglicher Verfügbarkeit bestens.

Beschränken Sie sich auf Angebote aus Ländern mit einem Rating von mindestens AA, diese haben im (unwahrscheinlichen) Fall der Schieflage der gesetzlichen Einlagensicherung die Finanzkraft, betroffene Sparer trotzdem reibungslos zu entschädigen. Die besten Zinsen für Neukunden bieten dabei folgende Banken:

Tagesgeld - Mindest-Rating AA - Laufzeit: 4 Monate - Anlagesumme: 10000 Euro

Anbieter Land Zinssatz Zinsertrag
Bigbank Tagesgeld Estland 0,30% 10,00 €
Nordax Bank Tagesgeld Schweden 0,15% 5,00 €
Sberbank Tagesgeld Österreich 0,15% 5,00 €
Resurs Bank Tagesgeld Schweden 0,13% 4,33 €
Aion Bank Flexgeld24 Belgien 0,12% 4,00 €
Stand: 23.09.2021

Festgeld mit Leiterstrategie

Festgeld ist unsere zweite Empfehlung für die Stufe der Liquiditätssicherung innerhalb der Vermögenspyramide. Hier empfehlen wir in der Regel die Leiterstrategie - oft auch als Treppenstrategie bezeichnet. Dabei teilt der Sparer sein anzulegendes Geld auf mehrere Laufzeiten auf.

Ein Beispiel: Gehen wir von fünf Jahren Maximallaufzeit aus, teilt der Sparer sein Geld auf fünf Konten mit Laufzeiten zwischen einem und fünf Jahren auf. Nach Ablauf des ersten Jahres wird das freigewordene Geld dann erneut angelegt – und zwar im Idealfall zur längsten Laufzeit, also wieder fünf Jahre. So geht es Jahr für Jahr weiter:

Leiterstrategie bzw. Treppensparen bei Festgeld

Der Anleger verbindet mit dieser Leiterstrategie Flexibilität und Rendite. Er hat einmal pro Jahr einen Teil des angelegten Geldes zur Wiederanlage zur Verfügung und kann die höheren Zinsen für längere Laufzeiten nutzen. Natürlich muss die Strategie nicht stur umgesetzt werden. Der Sparer kann vielmehr nach jedem Jahr entscheiden, ob und wie er das freigewordene Kapital erneut anlegt.

Die besten Zinsen für kurze Laufzeiten bieten derzeit folgende Banken (auch hier begrenzen wir die Auswahl auf Angebote aus Ländern mit einem Rating von AA oder AAA):

12 Monate Laufzeit

Festgeld - Mindest-Rating AA - Laufzeit: 12 Monate - Anlagesumme: 10000 Euro

Anbieter Land Zinssatz Zinsertrag
Klarna Festgeld Schweden 0,73% 73,00 €
Aros Kapital Festgeld Schweden 0,55% 55,00 €
Resurs Bank Festgeld Schweden 0,51% 51,00 €
J&T Banka Festgeld Tschechien 0,50% 50,00 €
Bigbank Festgeld Estland 0,40% 40,00 €
Stand: 23.09.2021

24 Monate Laufzeit

Festgeld - Mindest-Rating AA - Laufzeit: 24 Monate - Anlagesumme: 10000 Euro

Anbieter Land Zinssatz Zinsertrag
Klarna Festgeld Schweden 1,04% 208,00 €
J&T Banka Festgeld Tschechien 0,90% 180,00 €
Bigbank Festgeld Estland 0,70% 140,00 €
Resurs Bank Festgeld Schweden 0,56% 112,00 €
CKV Bank Festgeld Belgien 0,55% 110,00 €
Stand: 23.09.2021

36 Monate Laufzeit

Festgeld - Mindest-Rating AA - Laufzeit: 36 Monate - Anlagesumme: 10000 Euro

Anbieter Land Zinssatz Zinsertrag
Klarna Festgeld Schweden 1,14% 342,00 €
J&T Banka Festgeld Tschechien 1,00% 300,00 €
Bigbank Festgeld Estland 0,90% 270,00 €
Younited Credit Festgeld Frankreich 0,80% 240,00 €
Inbank Festgeld Estland 0,70% 210,00 €
Stand: 23.09.2021

Vermögensaufbau

Ist die Liquidität sichergestellt, kann man sich den Anlageformen mit höheren Renditechancen aber auch längerer empfohlener Anlagedauer zuwenden. Zwangsläufig landet man bei diesem Thema an der Börse.

ETF-Sparplan / Einmalanlage

Börse – das verbinden Sparer immer noch zu oft mit Risiko und Fälle wie der Neue Markt, der Börsengang der Telekom oder Wirecard sind auch Jahre später noch in den Köpfen präsent. Dabei bedeutet Börse in erster Linie die Chance auf attraktive Renditen, bei denen das Risiko mit zunehmender Laufzeit sinkt, wenn man sein Geld auf genügend Werte verteilt.

Und genau hier kommen ETFs ins Spiel, börsengehandelte Indexfonds. Sie ermöglichen es Anlegern, zu niedrigen laufenden Kosten und überschaubaren Beträgen in einen großen Korb von Aktien zu investieren – als Einmalanlage und sogar per Sparplan. Die Renditen, die sich damit erzielen lassen, zeigen das Potenzial dieser Anlageform:

Rendite von Fondssparplänen

Welche ETFs kaufen?

Mit zwei ETFs weltweit in Aktien und Anleihen investieren - Variante 1

60 Prozent Aktien und 40 Prozent Anleihen – aus diesen beiden Komponenten besteht unsere einfachste Lösung für Langfristanleger. Der Aktienanteil wird dabei über den SPDR MSCI All Country World Index (ACWI) ETF abgedeckt, der Zugang zu Aktien aus 23 Industrie- und 26 Schwellenländern bietet. Den Anleiheanteil deckt der AMUNDI INDEX J.P. MORGAN GBI GLOBAL GOVIES ETF ab, mit dem Anleger in Staatsanleihen aus 13 Industrieländern investieren können. Die laufenden Kosten betragen dabei nur 0,20 Prozent pro Jahr, die Rendite hingegen betrug in den letzten drei Jahren +24,55 Prozent (Stand 04.06.2021).

Core-Portfolio aus Aktien und Anleihen mit nur zwei ETFs

Wo kaufen?

Als Einmalanlage können die beiden ETFs über jeden Broker oder auch die Hausbank direkt an der Börse gekauft werden. Sollen hingegen regelmäßig Anteile per Sparplan gekauft werden, geht das unter anderem bei folgenden Brokern:

ETF iShares MSCI ACWI UCITS ETF – USD ACC Amundi J.P.Morgan GBI Global Govies
WKN / ISIN A1JMDF / IE00B6R52259 A2H9Q3 / LU1737653631
Gewichtung 60 Prozent 40 Prozent
Laufende Kosten (TER) 0,20% 0,20%
Rendite 1 Jahr +26,05% -8,02%
Rendite 3 Jahre +39,33% +2,38%
Sparplanfähig unter anderem bei:
Broker Mindest-Sparrate und Kosten pro Ausführung und ETF
Zur ING
Zum Broker
»
1 EUR,
gebührenfrei
1 EUR,
gebührenfrei
Zu Trade Republic
Zum Broker
»
10 EUR,
gebührenfrei
10 EUR,
gebührenfrei
Zu Scalable Capital
Zum Broker
»
25 EUR,
gebührenfrei
25 EUR,
gebührenfrei

Mit zwei ETFs weltweit in Aktien und Anleihen investieren - Variante 2

Eine weitere Möglichkeit, mit nur zwei ETFs per Sparplan weltweit in Aktien und Anleihen zu investieren, stellen wir Ihnen nachfolgend mit dem Vanguard FTSE All World ETF und dem iShares Core Global Aggregate Bond vor. Der Vanguard FTSE All World ETF umfasst mehr als 3.500 Unternehmen (zum Vergleich: der MSCI World bildet nur rund 1.600 Unternehmen ab). Anleger investieren hier quasi in die Welt-AG. Über den iShares Core Global Aggregate Bond decken Anleger Anleihen aus derzeit 44 Ländern ab. Beide ETFs sind thesaurierend, behalten innerhalb des ETFs angefallene Dividenden also ein und legen sie automatisch wieder in dieselben Fondsanteile an. Für Anleger bedeutet das: einfacheres Handling, da ausgeschüttete Dividenden nicht manuell wieder angelegt werden müssen. Bei der Gewichtung empfehlen wir: je jünger der Anleger, desto höher der Aktienanteil und umgekehrt.

Weltweites Aktien-/Anleihen-ETF-Portfolio

Wo kaufen?

Als Einmalanlage können die beiden ETFs über jeden Broker oder auch die Hausbank direkt an der Börse gekauft werden. Sollen hingegen regelmäßig Anteile per Sparplan gekauft werden, geht das unter anderem bei folgenden Brokern:

ETF Vanguard FTSE All-World iShares Core Global Aggregate Bond
WKN / ISIN A2PKXG / IE00BK5BQT80 A2H6ZT / IE00BDBRDM35
Gewichtung 60 Prozent 40 Prozent
Art des ETFs thesaurierend (Dividenden werden einhebalten und automatisch wieder in Anteile desselben ETFs angelegt)
Laufende Kosten (TER) 0,22% 0,10%
Rendite 1 Jahr +28,11% -1,06%
Rendite 3 Jahre - -
Sparplanfähig unter anderem bei:
Broker Mindest-Sparrate und Kosten pro Ausführung und ETF
Zu Scalable Capital
Zum Broker
»
25 EUR,
gebührenfrei
25 EUR,
gebührenfrei
Zur ING
Zum Broker
»
1 EUR,
gebührenfrei
1 EUR,
gebührenfrei
Zu Flatex
Zum Broker
»
25 EUR,
gebührenfrei
25 EUR,
gebührenfrei
Zur comdirect Bank
Zum Broker
»
25 EUR,
1,50%
25 EUR,
1,50%
Zur DKB
Zum Broker
»
25 EUR,
1,50%
25 EUR,
1,50%

Wie setze ich den Vorschlag um?

Das Einrichten der oben beschriebenen Sparpläne ist relativ einfach:

  • Depot bei ING, Trade Republic oder Scalable Capital eröffnen
  • Für Einmalanlage die gewünschte Anlagesumme überweisen und die beiden ETFs im gewünschten Verhältnis direkt an der Börse kaufen (bei 10.000 EUR Einmalanlage für 60 Prozent Aktien und 40 Prozent Anleihen 10.000 EUR also 6.000 EUR in den iShares MSCI ACW EFT und 4.000 EUR in den Amundi J.P.Morgan GBI Global Govies investieren.
  • Für Sparplan: im Kundenbereich des Brokers für die ETFs jeweils einen Sparplan mit der gewünschten Rate eröffnen, das dafür benötigte Geld wird dann in der Regel direkt vom Girokonto eingezogen

Jeden Monat Dividende mit nur drei ETFs

Wer abseits mager verzinster Sparkonten eine Möglichkeit sucht, die ihm regelmäßige Ausschüttungen beschert, der sollte sich für unsere Idee begeistern, mit nur drei ETFs ein Portfolio aufzubauen, welches jeden Monat Dividenden ausschüttet. Dazu greifen wir auf drei Dividenden-ETFs mit jeweils vierteljährlicher Ausschüttung zurück, deren Auszahlungen jeweils einen Monat versetzt erfolgen. Somit würden Sie jeden Monat eine kleine Finanzspritze (je nach Anlagehöhe) ausbezahlt bekommen.

Der iShares STOXX Global Select Dividend 100 schüttet im Januar, April, Juli und Oktober aus, der SPDR S&P Global Dividend Aristocrats im Februar, Mai, August und November, und der Invesco FTSE Emerging Markets High Dividend Low Volatility im März, Juni, September und Dezember.

Die Ausschüttungsrendite beträgt derzeit 3,60 Prozent pro Jahr. Bei Wiederanlage der Dividenden kommt das Portfolio in der Rückrechnung bis 2014 auf etwas mehr als sieben Prozent Rendite pro Jahr.

Monatliche Dividenden mit drei Dividenden-ETFs

Wo kaufen?

Als Einmalanlage können die drei ETFs über jeden Broker oder auch die Hausbank direkt an der Börse gekauft werden. Sollen hingegen regelmäßig Anteile per Sparplan gekauft werden, geht das unter anderem bei den folgenden Brokern:

ETF SPDR S&P Global Dividend Aristocrats iShares STOXX Global Select Dividend 100 Invesco FTSE Emerging Markets High Dividend Low Volatility
WKN / ISIN A1T8GD / IE00B9CQXS71 A0F5UH / DE000A0F5UH1 A2AHZU / IE00BYYXBF44
Gewichtung 33,33 Prozent 33,33 Prozent 33,33 Prozent
Laufende Kosten (TER) 0,45% 0,46% 0,49%
Rendite 1 Jahr +20,91% +24,28% +12,45%
Rendite 3 Jahre +2,87% +8,09% -
Rendite 5 Jahre +10,77% +14,27% -
Sparplanfähig unter anderem bei:
Broker Mindest-Sparrate und Kosten pro Ausführung und ETF
Zu Scalable-Capital
Zum Broker
»
25 EUR,
gebührenfrei
25 EUR,
gebührenfrei
25 EUR,
gebührenfrei
Zu Flatex
Zum Broker
»
25 EUR,
gebührenfrei
25 EUR,
gebührenfrei
25 EUR,
gebührenfrei
Zur Consorsbank
Zum Broker
»
25 EUR,
1,50% der Sparrate
25 EUR,
1,50% der Sparrate
25 EUR,
1,50% der Sparrate

Wie setze ich den Vorschlag um?

Das Einrichten der oben beschriebenen Sparpläne ist relativ einfach:

  • Depot bei Scalable Capital, Flatex oder Consorsbank eröffnen
  • Für Einmalanlage die gewünschte Anlagesumme überweisen und die drei ETFs direkt an der Börse kaufen
  • Für Sparplan: im Kundenbereich des Brokers für die ETFs jeweils einen Sparplan mit der gewünschten Rate eröffnen, das dafür benötigte Geld wird dann in der Regel direkt vom Girokonto eingezogen