P2P-Kredite - Geld verleihen

P2P-Kredite als Geldanlage

Eine Alternative zu den klassischen Anlageformen bieten seit ein paar Jahren sogenannte P2P-Kredit-Plattformen. Anleger können über diese Plattformen oder Marktplätze ihr Geld in Kredite privater Kreditnehmer investieren – also von privat zu privat (engl: People to People, kurz P2P). Die entsprechenden P2P-Plattformen agieren in dieser Hinsicht als Vermittler und sind für die Zahlungsabwicklung und die Prüfung der Kredite zuständig. In welche Kreditprojekte der Anleger sein Kapital investiert, lässt sich individuell bestimmen. Die Renditeaussichten sind insgesamt sehr gut. Wie immer gilt die Faustregel: Je höher das Risiko, desto höher die potentielle Rendite. Anlagen sind je nach Anbieter bereits ab Beträgen von 25 bis 250 Euro möglich.

Marktplätze für P2P-Kredite im Vergleich

Anbieter angestrebte
Rendite p.a.
Ø-Rendite p.a. historisch Bonus
für Anleger
Anlage ab Anlage bis Darlehen an Zum Anbieter
Stand: 21.09.2019 - Alle Angaben ohne Gewähr

mintos
6,00 bis 18,00% 11,62% 1,00% Cashback 10 Euro Limit individuell Kreditprojekte überwiegend aus Osteuropa aber auch aus anderen Ländern Weiter

Bondora
9,18 bis 17,18% 10,50% 5,00 EUR nach Anmeldung 1 Euro 10.000 Euro Kreditprojekte aus Estland, Spanien und Finnland Weiter

Estateguru.co
8,00 bis 13,00% 12,24% 0,50% Cashback 50 Euro Limit individuell kurzfristige immobilien-besicherte Kredite Weiter

VIAINVEST
9,00 bis 12,20% 10,90% - 10 Euro Limit individuell kurzfristige Kreditprojekte aus Europa Weiter

Kapilendo
5,30 bis 7,30% 6,95% - 100 Euro 10.000 Euro kleine und mittel­ständische Unternehmen (KMU) Weiter

Funding Circle
bis 7,70% 5,08% - 100 Euro Limit individuell (max 5.000 Euro je Projekt) kleine und mittlere
Unternehmen (KMU)
Weiter

auxmoney
2,50 bis 7,00% 5,00% - 25 Euro Limit individuell Verbraucher Weiter

iuvo
bis 15,00% 9,20% - 10 Euro Limit individuell Verbraucher und Unternehmen aus Osteuropa Weiter

Risikohinweis: Die Investition in P2P-Kredite ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen. Sie sollten keine Gelder einsetzen, deren Verlust Sie im schlimmsten Fall nicht verkraften könnten. Weitere Informationen »

Wie investiere ich richtig in P2P-Kredite?

Keine Einlagensicherung oder sichere Zinsen

Anders als bei Tages- oder Festgeld unterliegen Investitionen in P2P-Kredite keiner Einlagensicherung und die vereinbarten Kreditzinsen haben nur dann Bestand, wenn die Kredite vereinbarungsgemäß bedient werden. Fällt ein Kredit aus, ist es daher mit der erhofften Rendite schnell vorbei. Damit das Investment nicht zum Flop wird, nachfolgend Tipps unserer Redaktion zur richtigen Geldanlage in P2P-Kredite:

Liquiditätsreserve gehört nicht investiert

Ihre Liquiditätsreserve gehört auf keinen Fall in P2P-Kredite investiert! Erst, wenn der Bedarf für 2-3 Monate auf einem Tagesgeldkonto liegt, sollte über andere Sparformen nachgedacht werden.

P2P-Kredite als Portfolio-Baustein

Innerhalb der sieben Risikoklassen der Geldanlage würden wir P2P-Kredite der Klasse 4 bei deutschen und der Klasse 4-5 bei ausländischen Kreditnehmern bzw. Marktplätzen zuordnen. im Rahmen einer breit aufgestellten Anlagestrategie eignen sich P2P-Kredite aus unserer Sicht hervorragend, um unabhängig vom Zinsniveau am Geldmarkt und dem Börsengeschehen überdurchschnittliche Renditen zu erzielen - immer vorausgesetzt, Sie halten sich an die folgenden Grundregeln:

Das Geld auf verschiedene Plattformen verteilen

Verteilen Sie ihr Geld auf verschiedene Plattformen. Diese "räumliche" Diversifzierung gleicht der Aufteilung der Geldanlage bei Aktien oder Anleihen in verschiedene Emittenten und Länder.

In möglichst viele Kredite investieren

Auf jeder Plattform sollten Sie in möglichst viele Kredite verschiedener Kreditnehmer investieren. So verteilen Sie das Risiko eines Zahlungsausfalls möglichst breit.

Beispielportfolio

Die Geldanlage in P2P-Kredite an einem Beispiel erklärt:

Sie wollen 4.800 Euro in P2P-Kredite anlegen. Das Geld verteilen Sie zu jeweils 800 Euro auf sechs Plattformen - zum Beispiel Giromatch, Auxmoney (beide Kredite an Verbraucher aus Deutschland), Bondora und Mintos (beide Kredite an Verbraucher aus anderen europäischen Staaten) sowie Estategruru (kurzfristige, besicherte Immobilienkredite) und kapilendo (Darlehen an kleine und mittelständische Unternehmen).

Für die gebündelten Portfolios von Giromatch nehmen wir 250 Euro pro Portfolio als Anlagesumme an, bei den anderen fünf Plattformen wird das Geld gleichmäßig zu je 50 bzw. 100 Euro in verschiedene P2P-Kredite investiert. Für die Berechnung der Durchschnittsrendite des Kreditportfolios legen wir die historischen Renditen zugrunde, die von den Marktplätzen veröffentlicht werden, und berechnen diese einmal ohne Ausfälle und einmal mit einer Ausfallquote von 2,5 Prozent.

Bei der Kreditauswahl lassen Sie die risikoreichsten Klassen außen vor, investieren also in die mittleren Risikoklassen der jeweiligen Plattform. Basierend auf den gerade genannten Daten ergeben sich für unser P2P-Kreditportfolio folgende Szenarien:

P2P-Plattform Anlage­summe in Euro Anlage in x Kredite Anlage­summe pro Kredit in Euro Historische Rendite p.a. Ertrag p.a. in Euro
Giromatch 800,00 3,2 250,00 3,80% 30,40
Auxmoney 800,00 16 50,00 5,50% 44,00
kapilendo 800,00 8 100,00 6,95% 55,60
Bondora 800,00 16 50,00 11,10% 88,80
Mintos 800,00 16 50,00 11,61% 92,88
Estateguru 800,00 16 50,00 12,24% 97,92
iuvo 800,00 16 50,00 9,20% 73,60
Gesamt 5.600,00 91,2     483,20
Rendite vor Steuern ohne Ausfälle 8,63%
2,5% Ausfallquote 140,00
Rendite vor Steuern nach Ausfällen 5,91%
Steuerabzug (25% Abgeltungssteuer + 5,5% Solidaritätszuschlag) 26,375%
Rendite nach Steuern ohne Ausfälle 6,35%
Rendite nach Steuern nach Ausfällen 4,35%

Die Rendite bei hundertprozentiger Rückzahlung aller Darlehen von 8,53 Prozent ist für die meisten Anleger sicher hochinteressant. Selbst bei den unterstellten 2,50 Prozent Ausfallquote kommen wir noch auf 5,82 Prozent Rendite pro Jahr - vor Steuern versteht sich. Abzüglich Abgeltungssteuer und Solidaritätszuschlag ergeben sich Nettorenditen von 6,28 bzw. 4,28 Prozent pro Jahr.

Wie hoch ist die mögliche Rendite bei P2P-Krediten?

In der nachfolgenden Übersicht haben wir die Angaben der vier Online-Kredit-Plattformen gegenübergestellt.

Geld verleihen als Anlage. Infografik zur erwartbaren Rendite bei P2P-Krediten.

Stand 06/2019. Sämtliche Angaben sind ohne Gewähr. Wie erwähnt gilt bei P2P-Krediten: Je höher die Ausfallwahrscheinlichkeit, desto höher die mögliche Rendite. Durchschnittlich dürften die realen Renditechancen bei 4 bis 5 Prozent liegen.

Die Kreditmarktplätze im Detail

auxmoney

Bei auxmoney handelt es sich um Deutschlands größten Kreditmarktplatz. Die P2P-Kredit-Plattform besteht seit 2007 und hat bis heute ein Kreditvolumen von ca. 312 Millionen Euro vermittelt. Insgesamt besitzt auxmoney mehr als 1.073.000 Mitglieder. Das Unternehmen mit Sitz in Düsseldorf kooperiert mit der Süd-West-Kreditbank Finanzierung GmbH, kurz SWK Bank.

Die wichtigsten Konditionen für Anleger bei auxmoney:

Konditionen für: auxmoney
Produkt Kredit von Privat an Privat (P2P-Kredit)
Mindestanlage 25 Euro
Maximalanlage individuell vereinbart
Rendite 2,50 bis 7,00%
Rendite im Schnitt 5,00%
Laufzeiten 12 bis 60 Monate
Investitionen individuell oder automatisiert
Sicherheit der Anlage Prüfungsverfahren des Kreditnehmers
Gebühren Registrierung ist kostenfrei – Service-Gebühr einmalig 1,00% der Anlagesumme
Zum Test auxmoney im Einzeltest »
21.09.2019

Funding Cirlce

Funding Circle hat sich seit der Gründung im August 2010 zum weltweit führenden Online-Marktplatz für Unternehmenskredite etabliert.

Privatpersonen können in Projekte von kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMU) investieren. Dahinter steht das Crowdinvesting-Prinzip, d. h. die Anleger investieren direkt in spezielle Vorhaben und gewähren dem Unternehmen damit einen Kredit. Finden sich genügend Anleger, wird das Projekt finanziert und die Anleger partizipieren im Rahmen der Rückzahlung an attraktiven Zinsen. Neben Deutschland ist der Online-Kreditmarktplatz auch in Spanien, den Niederlanden, den USA sowie Großbritannien vertreten.

Die wichtigsten Konditionen für Anleger bei Funding Cirlce:

Konditionen für: Funding Circle
Produkt Kredit von Privat an Unternehmen
Mindestanlage 100 Euro
Maximalanlage Limit individuell (max 5.000 Euro je Projekt)
Rendite 5,30 bis 7,30%
Rendite im Schnitt 5,08% (ermittelt aus den Min-/Max-Renditen für 2016-2018, die wie folgt ausfielen:
2016: 2,30 bis 4,10%
2017: 4,80 bis 6,70%
2018: 5,30 bis 7,30%
Durchschnitt: 4,13 bis 6,03% (Mittelwert: 5,08%)
Laufzeiten 6 bis 60 Monate
Investitionen individuell
Sicherheit der Anlage Prüfungsverfahren durch Funding Circle. Darlehen an etablierte KMU
Gebühren Registrierung ist kostenfrei – Service-Gebühr einmalig 1,00% der Anlagesumme
Zum Test Funding Circle im Einzeltest »
21.09.2019

EstateGuru

EstateGuru wurde 2014 gegründet und hat seinen Hauptsitz in Tallinn, Estland. Auf der P2P-Lending-Plattform finden Anleger Kredite von Kreditnehmern aus Estland, Lettland, Litauen, Finnland und Spanien. Über 23.000 Anleger haben bereits investiert. Mehr als 740 Kredite wurden finanziert. Partnerbank ist die LHV Bank.

Die wichtigsten Konditionen für Anleger bei EstateGuru:

Konditionen für: EstateGuru
Produkt Kredit von Privat an Privat (P2P-Kredit)
Mindestanlage 50 Euro
Maximalanlage -
Rendite 8,00 bis 13,00%
Laufzeiten 12 bis 60 Monate
Investitionen individuell oder automatisiert
Sicherheit der Anlage Risikobewertung durch EstateGuru
Gebühren kostenfrei
Zum Test EstateGuru im Einzeltest »
21.09.2019

Kapilendo

Die Crowdlending-Plattform Kapilendo Credit gibt es seit 2015. Das Start-up aus Berlin hat sich auf Unternehmenskredite für den deutschen Mittelstand spezialisiert. Nach der kostenfreien Anmeldung über die Homepage können Anleger ab einem Betrag von 100 Euro in eines der Projekte investieren. Steht die Finanzierung, profitieren sie von attraktiven Zinsen bis 11,99 % pro Jahr. Kooperationspartner ist die Fidor Bank AG aus München.

Die wichtigsten Konditionen für Anleger bei Kapilendo:

Konditionen für: Kapilendo
Produkt Investition in Unternehmenskredite für mittelständische deutsche Firmen zwischen 30.000 und 2.500.000 Euro
Mindestanlage 100 Euro
Maximalanlage 10.000 Euro
Rendite 2,85 – 9,33 % p.a.
Rendite im Schnitt 6,95% p.a.
Laufzeiten 12 bis 60 Monate
Investitionen individuelle Auswahl der Kreditprojekte
Sicherheit der Anlage mehrstufiger Prüfungsprozess durch Kapilendo Credit
Gebühren kostenfrei
Zum Test Kapilendo im Einzeltest »
21.09.2019

Bondora

Bondora kann bereits einige Erfahrung vorweisen. Die P2P-Plattform wurde 2009 in Tallinn, Estland, gegründet. Privatanleger können in Kreditprojekte aus Estland, Spanien und Finnland investieren. Der Portfolio-Manager streut das eingesetzte Kapital breit auf die verschiedenen Angebote. Er bietet fünf Strategien, bei denen die prognostizierten Renditen in unserem Test zwischen 9,18 und 17,18 Prozent p.a. lagen.

Die wichtigsten Konditionen für Anleger bei Bondora:

Konditionen für: Bondora
Produkt Kredit-Investition in Kreditprojekte aus Estland, Spanien und Finnland
Mindestanlage 1 Euro
Maximalanlage 10.000 Euro
Rendite 9,18 bis 17,18 % p.a.
Laufzeiten 3 bis 60 Monate, über Sekundärmarkt jederzeit veräußerbar
Investitionen 5 Strategien mit Portfolio-Manager
Sicherheit der Anlage Risikobewertung durch Bondora
Gebühren kostenfrei
Zum Test Bondora im Einzeltest »
21.09.2019

Mintos

Die P2P-Plattform Mintos hat ihren Sitz im lettischen Riga und ist seit Anfang 2015 auf dem Markt aktiv. Die Renditen bewegen sich mit durchschnittlich 12 Prozent p.a. auf sehr hohem Niveau. Investiert werden kann beispielsweise in Auto- und Hypothekarkredite. Der Großteil der Kreditnehmer stammt aus Osteuropa. Aber auch Kreditnehmer aus anderen Ländern wie beispielsweise China sind dabei.

Die wichtigsten Konditionen für Anleger bei Mintos:

Konditionen für: Mintos
Produkt Kredit-Investition in Kreditprojekte (vorwiegend aus Osteuropa)
Mindestanlage 10 Euro
Maximalanlage -
Rendite 11,62 % p.a. im Schnitt
Laufzeiten Minimum: 1 Monat, Maximus: 72+ Monate
Investitionen Manuell oder über Auto Invest
Sicherheit der Anlage Risikobewertung durch Darlehensanbahner
Gebühren kostenfrei (Primärmarkt)
Zum Test Mintos im Einzeltest »
21.09.2019

iuvo

Die P2P-Lending-Plattform iuvo hat ihren Hauptsitz in Estland. Anleger erwartet eine durchschnittliche Rendite von 9,2 Prozent p.a. Die maximale Rendite beträgt 15 Prozent p.a. Die Kreditnehmer stammen aus Bulgarien, Rumänien, Polen und Georgien. Neben dem Primärmarkt gibt es einen Sekundärmarkt für den Handel unter Kreditgebern.

Die wichtigsten Konditionen für Anleger bei iuvo:

Konditionen für: iuvo
Produkt Kredit-Investition in Kreditprojekte aus Osteuropa
Mindestanlage 10 Euro
Maximalanlage -
Rendite 9,20 % p.a. im Schnitt
Laufzeiten Minimum: 3 Monat, Maximum: 60 Monate
Investitionen Manuell, auf dem Sekundärmarkt oder über Auto Invest
Sicherheit der Anlage Risikobewertung durch Darlehensanbahner/Kreditoriginatoren
Gebühren kostenfrei (Primärmarkt)
Zum Test iuvo im Einzeltest »
21.09.2019

Zahlen und Statistiken zum P2P-Lending

Vermitteltes Kreditvolumen nach Plattform (kumuliert)

Quellen:

Wachstum Jahr zu Jahr

Quellen:

Kreditvolumen aller P2P-Marktplätze

Quellen:

Bekanntheitsgrad

Ein Blick in den "Kredit-Kompass 2017" der SCHUFA offenbart: nur ein Prozent aller Verbraucher haben sich bislang intensiv mit Social Lending befasst. Ganze 90 Prozent der Befragten haben sich noch nie mit dem Thema auseinandergesetzt. Der direkte Vergleich sowohl mit Konsumentenkrediten bzw. renditeorientierte Geldanlagen (64 Prozent der Befragten, die sich mit dem Thema bereits einmal beschäftigt haben) zeigt, dass sowohl auf Anleger- als auch Kreditnehmer-Seite noch viel Potenzial nach oben ist:

Infografik zum Anlageverhalten in Deutschland

FAQs - Die wichtigesten Fragen zu P2P-Krediten

Wie sicher sind Anlagen in P2P- und P2B-Kredite?

Anleger können die Kreditprojekte, in welche sie investieren, individuell auswählen. Speziell für Einsteiger gibt es mitunter auch automatisierte Anlagevarianten, die das Kapital über mehrere Projekte streuen. Damit das Risiko kalkulierbar bleibt, geben die Online-Plattformen außerdem zahlreiche Hilfestellungen: Die einfachste Orientierungsmethode stellen sogenannte Risikoklassen dar, z. B. die Klassen A, B, C etc. – je höher, desto mehr Risiko. Mit den Klassen wird in der Regel die Ausfallwahrscheinlichkeit* des Kredits beschrieben.

Wie funktionieren Risikoklassen?

Die Zuordnung zu einer Risikoklasse erfolgt auf Basis von zahlreichen Kriterien, die durch den Plattform-Betreiber eingeholt werden. In der Regel überprüfen die Portale die Identität des Kreditnehmers, dessen Bonität per Schufa-Abfrage sowie die allgemeine Kapitaldienstfähigkeit. Weitere Kriterien sind von Anbieter zu Anbieter unterschiedlich. Aus dem Ergebnis all dieser Daten ergibt sich die jeweilige Risikoklasse.

Maßnahmen bei Zahlungsverzug und Anleger-Pools

Im Rahmen der Zahlungsabwicklung sind die Online-Kredit-Plattformen auch für Maßnahmen bei Zahlungsverzug zuständig. Primär liegt der Fokus auf dem Mahnprozess. Wird der offene Betrag weiterhin nicht bezahlt, bleibt immer noch der Weg über den Verkauf des Kredits an ein Inkasso-Unternehmen. Vom Verkaufserlös partizipieren meist auch die Anleger.

Zusätzliche Sicherheit erhalten Anleger z. B. dank sogenannter Anleger-Pools. Anleger-Pools sind nach dem Prinzip der gemeinschaftlichen Absicherung aufgebaut: Einnahmen verschiedener Anleger, die in eine Risikoklasse investiert haben, wandern in einen gemeinsamen Pool. Fällt ein Kredit aus, wird der Verlust über die übrigen Anleger im Pool weitestgehend ausgeglichen.

Müssen Anleger die Zinserträge selbst versteuern?*

Alle getesteten Anbieter zahlen die Zinsen ohne Abzug der Steuern vollständig aus. Anleger müssen die erzielten Zinserträge also in ihrer persönlichen Steuererklärung angeben.

Die Zinsen und Gewinne aus der privaten Kreditvergabe gehören zu den „Einkünften aus Kapitalvermögen“ und sind nach dem deutschen Einkommenssteuergesetz (§20 Absatz 9 EStG) zu versteuern, wenn sie gemeinsam mit anderen Kapitalerträgen den normalen Sparerpauschbetrag von 801 EUR (Verheiratete 1.602 EUR) übersteigen.

Zinserträge aus dem P2P-Lending oder Crowdinvesting werden genau wie Erträge aus Anleihen, Aktien und Sparverträgen  mit der pauschalen Abgeltungssteuer in Höhe von 25 Prozent zuzüglich Solidaritätszuschlag von 5,5 Prozent versteuert. Es ergibt sich ein Steuersatz von 26,375 Prozent. Abhängig von Bundesland und Kirchenzugehörigkeit wird hierauf noch ein Anteil für die Kirchensteuer berechnet.

* Die Angaben sind ohne Gewähr und stellen keine juristische oder steuerliche Beratung dar. Für weiterführende Informationen zur steuerlichen Behandlung der Zinserträge und etwaiger Kosten wenden sie sich bitte an den jeweiligen Anbieter oder einen Steuerberater.


Risikohinweis: Die Investition in P2P-Kredite ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen. Sie sollten keine Gelder einsetzen, deren Verlust Sie im schlimmsten Fall nicht verkraften könnten.

Tages- und Festgelder als sichere Sparformen

Wenn Sie wissen wollen, welche Renditen sich derzeit mit Tages- oder Festgeldkonten erzielen lassen, nutzen Sie doch einfach unsere Vergleiche: