Tagesgeld-Vergleich seit 2006

Warum Tagesgeldvergleich.net?

  • Seit 2006 mit eigener Redaktion am Markt
  • Eigene Rechner mit zahlreichen Filtern
  • Eigene Datenerhebung und -pflege
  • Banken aus 24 Ländern Europas im Vergleich
  • Über 600 Angebote für Festgeld
  • Über 120 Angebote für Tagesgeld
  • Redaktionelle Tests und Langzeit-Statistiken

Eigene Rechner, eigene Daten

Unsere Rechner entwickeln wir laufend weiter. So können Sie mit ihnen nicht nur die Angebote mit den höchsten Zinsen ermitteln, sondern haben auch zahlreiche Filter zur Verfügung wie zum Beispiel für:

  • Angebote aus bestimmten Ländern oder Ländern mit Mindest-Rating (z.B. mind. AA)
  • Angebote mit erweiterer Einlagensicherung
  • Gemeinschaftskonten, Konten für Vereine, Minderjährige oder betreute Personen
  • Ethik- und Ökobanken, Autobanken, Zinsbroker
  • TAN-/Zugangsverfahren, Arten der Kontoverwaltung, Post-/Video-/eID-Ident

Unsere Rechner

Tagesgeldzinsen berechnen

Festgeldzinsen berechnen

Welche Tagesgeldangebote sind zu empfehlen?

Unsere Redaktion sucht aus allen Tagesgeldern die besten Angebote für Neukunden von Banken aus Ländern mit den besten Ratings von AA oder AAA heraus und empfiehlt darüber hinaus immer auch Festgeld mit sechs bis 24 Monaten als Anlagealternative mit derzeit deutlich höheren Zinsen bei überschaubarer Laufzeit. Unsere aktuellen Empfehlungen sind:

Unsere Tagesgeld-Empfehlungen

Unsere aktuellen Empfehlungen

  • TippEmpfehlung der Redaktion

    • 3,75% p.a. bis 1.000.000 Euro
    • 5 Monate Zinsgarantie
    • Erweiterte Einlagensicherung
  • TippEmpfehlung der Redaktion

    • 3,50% p.a. bis 1.000.000 Euro
    • 3 Monate Zinsgarantie
    • 3,10% p.a. Anschlusszins
  • TippEmpfehlung der Redaktion

    • 3,40% p.a.ohne Betragsgrenze
    • 6 Monate Zinsgarantie
    • Erweiterte Einlagensicherung

Unsere Festgeld-Empfehlungen

Unsere aktuellen Empfehlungen

Kostenloser Newsletter für Sparer

Tagesgeld und Festgeld lohnen sich wieder

Die Zinswende der EZB Mitte 2022 hat die Zinsen für Sparer auf Tagesgeld und Festgeld so schnell steigen lassen wie nie zuvor. Das zeigt auch unsere eigene Statistik eindrucksvoll:

Bedienhinweis: Einzelne Datenreihen lassen sich durch Klick auf die betreffende Überschrift aus- und wieder einblenden.

Quellen:

Tagesgeld +172 Prozent Anstieg in den letzten 12 Monaten

Beim Tagesgeld war die Zinsentwicklung im März unterschiedlich: Während die durchschnittlichen Zinsen aller von uns verglichenen Banken gegenüber dem Vormonat von 2,11 um 0,01 Prozentpunkt auf 2,12 Prozent pro Jahr zulegen konnten, sanken die Zinsen der besten fünf Banken laut unserer Statistik zur Zinsentwicklung von Tagesgeld von 4,05 Prozent pro Jahr im Vormonat um vier Basispunkte auf 4,01 Prozent pro Jahr. Dennoch bieten sie nach wie vor ein Vielfaches der Durchschnittszinsen, was zeigt, wie wichtig es für Verbraucher auch in einer Phase steigender Zinsen ist, verschiedene Angebote zu vergleichen.

Auf 12-Monats-Sicht beträgt der Zinsanstieg 172 Prozent im Durchschnitt aller und 71 Prozent im Mittel der jeweils fünf besten Banken. Seit Beginn der Zinswende der EZB im Juni 2022 sind die Zinsen fürs Tagesgeld sogar um 6.967 Prozent im Durchschnitt aller Angebote sowie um 1.385 Prozent im Durchschnitt der jeweils fünf besten Angebote eines jeden Monats gestiegen.

Zu unserer Marktanalyse »

Welche Zinsen bekommen Sparer momentan?

Die Niedrigzinsphase ist vorbei und die Zinswende in vollem Gange. Wir stellen Ihnen daher ab sofort nachfolgend eine Übersicht zur Verfügung, welche durchschnittlichen und besten Zinsen bzw. Renditen bei verschiedenen Spar- und Anlageformen derzeit möglich sind. Auch hier gilt: eine höhere Rendite geht immer mit einem höheren Risiko einher:

Immobilien-Crowdinvesting

bis zu
15,00% p.a.

Durchschnittszins
9,91% p.a.
von 17 Angeboten

Zum Vergleich ▶

P2P-Kredite

bis zu
13,40% p.a.

Durchschnittszins
9,47% p.a.
von 11 Angeboten

Zum Vergleich ▶

Festgeld (USD) 12 Monate

bis zu
5,00% p.a.

Durchschnittszins
3,26% p.a.
von 3 Angeboten

Zum Vergleich ▶

Geldmarkt-ETFs

bis zu
4,07% p.a.

Durchschnittszins
3,49% p.a.
von 9 Angeboten

Zum Vergleich ▶

Tagesgeld

bis zu
4,01% p.a.

Durchschnittszins
2,77% p.a.
von 70 Angeboten

Zum Vergleich ▶

Festgeld (EUR) 36 Monate

bis zu
3,75% p.a.

Durchschnittszins
2,47% p.a.
von 77 Angeboten

Zum Vergleich ▶

Festgeld (EUR) 24 Monate

bis zu
3,75% p.a.

Durchschnittszins
2,60% p.a.
von 88 Angeboten

Zum Vergleich ▶

Festgeld (EUR) 6 Monate

bis zu
3,70% p.a.

Durchschnittszins
2,79% p.a.
von 58 Angeboten

Zum Vergleich ▶

Festgeld (EUR) 60 Monate

bis zu
3,65% p.a.

Durchschnittszins
2,37% p.a.
von 55 Angeboten

Zum Vergleich ▶

Festgeld (EUR) 12 Monate

bis zu
3,65% p.a.

Durchschnittszins
2,88% p.a.
von 100 Angeboten

Zum Vergleich ▶

Sparbuch

bis zu
3,41% p.a.

Durchschnittszins
0,39% p.a.
von 38 Angeboten

Zum Vergleich ▶

Festgeld (EUR) 120 Monate

bis zu
3,25% p.a.

Durchschnittszins
2,52% p.a.
von 11 Angeboten

Zum Vergleich ▶

Redaktionelle Live-Tests

Seit einigen Jahren nutzen wir für unsere Tests ein redaktionelles Testschema, welches hinsichtlich der Anzahl der berücksichtigten Merkmale deutlich umfangreicher als das der meisten anderen Vergleichsportale ist und welches dank Live-Anbindung an unsere Datenbestände nach jeder Konditions- oder Produktänderung automatisch aktualisiert wird.

Für Sie bedeutet das: unsere Tests sind immer auf dem aktuellen Stand und werden von uns natürlich auch permanent weiterentwickelt - wie zuletzt um den Bereich "Steuern", um den immer zahlreicheren ausländischen Banken, die über Zinsmarktplätze verfügbar sind, Rechnung zu tragen.

Mit nur drei ETFs monatliche Dividenden und 5,63% Ausschüttung pro Jahr sichern

Unsere Alternative für langfristige Anleger: Dividenden-ETFs. Mit unserem Musterportfolio zeigen wir Ihnen, wie Sie sich mit nur drei ETfs monatlich Dividenden ausschütten lassen und auf 5,63 Prozent Ausschüttunsgrendite pro Jahr kommen:

Geld anlegen mit Dividenden-ETFs »

Bis zu 4,08% Rendite p.a. mit Geldmarkt-ETFs

Die Zinswende der EZB macht auch Geldmarktfonds und -ETFs wieder attraktiv. Die Kombination aus bis zu 4,08% Zinsen p.a.nach Kosten bei börsentäglicher Verfügbarkeit macht entsprechende Angebote zu einer echten Alternative zu Tages- oder Festgeld:

Geldmarkt-ETfs als Zinsalternative »

Tagesgeld-Vergleich ist immer wichtig

Warum der Vergleich von Angeboten und gegebenenfalls der Wechsel zu einer Bank, die höhere Zinsen bietet, so wichtig ist, zeigt unsere nachfolgende Statistik. In ihr vergleichen wir, welche Rendite Sparer seit Januar 2008 erzielt hätten, wenn sie ihr Geld immer zum Durchschnittszins aller Angebote unseres Vergleichsfeldes angelegt hätten und was herausgekommen wäre, wenn sie konsequent auf eines der Top5-Angebote gesetzt hätten:

Bedienhinweis: Einzelne Datenreihen lassen sich durch Klick auf die betreffende Überschrift aus- und wieder einblenden.

Quellen:

Sparpläne auf Aktien und ETFs als Alternative

Wie ein Blick in unsere Vergleiche zeigt, lassen sich mit Tages- und Festgeld wieder deutlich höhere Zinsen erzielen. Trotzdem bieten Aktien-, Fonds- und ETF-Sparpläne mit mittelfristig mit bis zu 7,5% Rendite p.a. noch einmal deutlich höhere Renditen. Wer sich den Erwerb einzelner Fonds oder ETFs nicht zutraut, der kann sein Geld auch per Sparplan bei einem Robo-Advisor anlegen. Einen ersten Marktüberblick liefern unsere nachfolgenden Vergleiche:

Was ist Tagesgeld?

Tagesgeld ist eine Sparform, bei der Geld täglich verfügbar auf einem sogenannten Tagesgeldkonto angelegt wird. Die Zinsen sind in der Regel variabel, können also seitens der Bank jederzeit geändert werden. Ausnahmen sind Neukundenangebote, deren Zinsen meist über einen bestimmten Zeitraum (in der Praxis drei bis zwölf Monate) und/oder bis zu einer maximalen Anlagesumme gelten. Danach bzw. für höhere Einlagen gelten "normale" Zinsen für Bestandskunden.

Tagesgeld hat aus Sicht des Sparers entscheidende Vorteile gegenüber dem Sparbuch: Es kann täglich auf das angelegte Guthaben zugegriffen werden - meist auch in unbegrenzter Höhe - und es gibt keine Kündigungsfrist. Zudem sind Tagesgelder kostenlos.

Wie beliebt ist Tagesgeld?

Eine Umfrage der von infas quo im Auftrag des Bundesverband deutscher Banken ergab, dass 61 Prozent aller befragten Verbraucher auf Tages- und Festgeld als Sparform setzen: Infografik, wie deutsche Sparer ihr Geld anlegen

Weiterführende Informationen, Ratgeber und Lexikon

Tagesgeldkonto

Wir nehmen für Sie den Begriff Tagesgeldkonto genau unter die Lupe und zeigen Ihnen auf, welche Besonderheiten bei einem Online-Tagesgeldkonto zu beachten sind, welche Kündigungsfristen für ein Tagesgeldkonto gelten, wie schnell Sie an Ihr Tagesgeld kommen und welche Anlagesummen und Anlagezeiträume bei einem Tagesgeldkonto zu empfehlen sind.

Tagesgeldkonto »

Festgeldzinsen

Wie sich die Zinsen aufs Festgeld im Zeitverlauf entwickelt haben, welche Zinsen die besten Banken aktuell je nach Laufzeit bieten und welche Varianten der Zinszahlung es gibt, über all das klären wir in unserem Ratgeber auf:

Festgeldzinsen »

Einlagensicherung

Grundsätzlich gilt Tagesgeld als eine sehr sichere Form der Geldanlage. Ihr Geld wird bei Banken innerhalb der Europäischen Union durch eine EU-weit harmonisierte gesetzliche Einlagensicherung in Höhe von 100.000 Euro (in einzelnen Ländern in entsprechender Landeswährung) und bei Banken in Deutschland oft sogar durch deren Mitgliedschaft in einem der Sicherungsfonds der deutschen Bankenlandschaft geschützt, so dass die Absicherung wesentlich umfangreicher ist, als die gesetzlich vorgeschriebenen 100.000 Euro pro Sparer und Bank. Mehr zu diesem Thema erfahren Sie in unserem Ratgeber zum Thema Einlagensicherung:

Einlagensicherung »

Abgeltungsteuer

Bei einer Geldanlage in Tagesgeld sind steuerliche Aspekte nicht zu vernachlässigen, schmälern Sie doch den erzielbaren Gewinn oft erheblich. In dieser Rubrik erklären wir Ihnen, was Sie unter steuerlichen Aspekten bei einem Tagesgeldkonto beachten müssen.

Abgeltungsteuer »

Die wichtigsten Begriffe rund ums Thema Geldanlage mit Festgeld und Tagesgeld ausführlich und leicht verständlich erklärt.

In unserem Lexikon erklären wir Ihnen ausführlich die verschiedensten Begriffe zum Thema Geldanlage mit Tagesgeld. Erfahren Sie hier zum Beispiel, was ein Tagesgeldkonto ist, wie sich der effektive Jahreszins berechnet, was man genau unter dem allgegenwärtigen Begriff Rendite versteht oder was Termingelder sind, zu denen im weiteren Sinne ja auch Tagesgelder gehören:

Lexikon >>>

Wer Fragen etwa rund um die Nutzung von Tages- oder Termingeldkonten, die steuerliche Behandlung der Zinsen oder die Nutzung von Freibeträgen hat, wird in unserem Ratgeber fündig.

Fragen etwa zur Vorgehensweise bei der Eröffnung, dem Wechsel oder der Kündigung eines Tages- oder Festgeldkontos, der Besteuerung der ausgescgütteten Zinsen, der Nutzung des Zinseszinseffektes oder dem Vergleich sicherer Geldanlagen wie Tagesgeld und Festgeld etwa mit Anleihen, Geldmarktfonds oder anderen Anlageklassen, finden Sie in unserem Ratgeberteil beantwortet:

Ratgeber >>>

Aktuell:

Statistiken zur Entwicklung der Zinsen

Die Entwicklung der Leit- und Interbankenzinsen sowie unserer Tages- und Festgeldkonten im historischen und aktuellen Vergleich

Wer wissen will, wie sich im Rückblick für Festgeld und Tagesgeld so wichtige Kenngrößen wie etwa der Leitzinssatz der Europäischen Zentralbank, die Interbankenzinssätze für Tagesgeld (€STR) und Termingeld (Euribor) sowie die Zinsen der in unseren Vergleichen vorgestellten Tages- und Festgeldkonten entwickelt haben, wird in unserem Statistikbereich fündig:

Statistiken zur Zinsentwicklung >>>