Depotwechselangebote

Prämien: Depotwechsel mit bis zu 2,20 % Zinsen aufs Tagesgeld und bis 3,00 % auf Festgeld

Prämien, Boni oder Sonderzinsen – im Rahmen eines Depotwechsels erhalten Kunden mitunter spezielle Angebote. Wir beleuchten die einzelnen Depotwechsel-Angebote der Banken und klären, was Neukunden beim Wechsel des Depots erhalten können.

Aktuelle Top-Angebote: Depotwechsel im Überblick

Bei unseren Empfehlungen handelt es sich um Angebote, die bei einem Depotwechsel einen Sonderzins oder eine Geldprämie auf das zugehörige Verrechnungskonto bzw. Tagesgeldkonto bieten. Der Sonderzins wird in der Regel zeitlich und hinsichtlich der Einlagenhöhe befristet gewährt. Voraussetzungen für Prämien sind ein Mindestdepotübertrag und meist ein Mindestverbleib des Depotbestands. Darüber hinaus gelten entsprechende Depotwechselangebote nur für Neukunden, d. h. der Kunde darf in einem vorab definierten Zeitraum kein Depot bei der neuen Bank geführt haben.

Im Folgenden beleuchten wir Angebote detailliert. Natürlich finden Sie am Ende des Artikels ein Fazit mit unseren Empfehlungen.

Aktuelle Depotwechsel-Empfehlungen der Redaktion

  • DepotwechselEmpfehlung der Redaktion

    Logo TARGOBANK
    • 2,20% p.a. aufs Tagesgeld
    • 12 Monate garantiert
  • DepotwechselEmpfehlung der Redaktion

    • 2,10% p.a. auf Tagesgeld
    • bis zu 12 Monate Zinsgarantie
  • DepotwechselEmpfehlung der Redaktion

    • 2,00% p.a. aufs Tagesgeld
    • bis 50.000 Euro

Was ist ein Depotwechsel?

Bei einem Depotwechsel werden Wertpapiere aus einem Depot in ein anderes Wertpapierdepot übertragen. Je nachdem, ob beide Depots bei einer oder bei verschiedenen Kreditinstituten liegen, unterscheidet sich der Ablauf des Depotübertrags. Der eigentliche Depotübertrag erfolgt in der Regel elektronisch. Depotwechsel sind unkompliziert und im Inland kostenfrei. Viele Banken unterstützen den Kunden beim Wechsel, d. h. sie übernehmen die Formalitäten. Einige Banken bieten für einen Depotwechsel attraktive Prämien.

Depotwechsel-Angebote mit Zinsen, Bonus oder Prämie

Depotwechsel-Angebote im Überblick
Anbieter Zins-/Wechselbonus Details Depot-Wert (min.) Bedingung Zum Angebot
Stand 06.02.2023
Zinsbonus auf Tagesgeld - unsere Empfehlungen
TARGOBANK Doppelzins-Sparen TARGOBANK Depotwechsel 2,20% Zinsen auf Tagesgeld für 12 Monate Für 12 Monate garantiert, bis 1.000.000 Euro 7.000 Euro Sonderzins-Betrag entspricht max. dem Depotwert Weiter »
Consorsbank Festgeld und Fonds Consorsbank Depot + Tagesgeld 2,10 % Zinsen p.a. für bis zu 12 Monate* Zinsen auf Tagesgeld-Guthaben bis 1.000.000 Euro für bis zu 12 Monate garantiert* - Erweiterung Zins­garantie von 6 auf 12 Monate bei Sparplan-Ausführung oder Wert­papier­kauf i.H.v. mind. 1.000 Euro. Weiter »
1822direkt Logo Trade Republic Depot + Tagesgeld 2,00 % Zinsen p.a. + Aktie für 25 Euro gratis* Gilt für Tagesgeld-Guthaben bis 50.000 Euro. Erste Aktie im Wert von 25 Euro gratis* - *Gratis-Aktie bzw. Aktienbruchteile im Wert von 25 Euro. Weiter »
1822direkt Logo 1822direkt Depoteröffnung 1,55 % Zinsen auf Tagesgeld + günstiger Handel Zinsen 6 Monate garantiert. Tipp: für 4,90 Euro handeln mit Aktien und ETFs für 6 Monate* - Folgezins nach 6 Monaten variabel, derzeit 0,30 % p.a. Weiter »
Zinsbonus auf Festgeld - unsere Empfehlungen
Consorsbank Festgeld und Fonds Consorsbank Festgeld & Fonds 2,80% für 12 Monate oder 3,00% für 24 Monate Festgeld Anlagebetrag in 50% Festgeld und 50% Fonds geteilt 5.000 Euro Zinsgutschrift am Ende der Laufzeit Weiter »
Weitere Depotwechsel-Aktionen
TARGOBANK Depotwechsel TARGOBANK Depotwechsel bis 5.000 Euro Prämie bei Depotübertrag Prämie abhängig vom übertragenen Depotwert 7.000 Euro Geldprämie von 0,75% des Depotwerts, max. 5.000 Euro. Übertragenes Depotvolumen muss mind. 12 Monate gehalten werden Weiter »
maxblue Depotwechsel maxblue Depotwechsel bis 500 Euro Prämie bei Depotübertrag Prämie abhängig vom übertragenen Depotwert 5.000 Euro Geldprämie von 0,50% des Depotwerts, max. 500 Euro. Übertragenes Depotvolumen muss mind. 12 Monate gehalten werden Weiter »

Wie hoch sind die Kosten beim Depotwechsel?

In der Regel übernimmt die künftige Bank alle notwendigen Schritte kostenlos. Meist beauftragen Sie den Transfer und die eventuelle Depot-Löschung bei Ihrer bisherigen Bank mit einem entsprechenden Kreuzchen auf Ihrem Depot-Eröffnungsantrag. Ab da geht für Sie alles wie von selbst.

Hinweis

Es gibt zwei BGH Urteile (Az. XI ZR 200/03 und Az. XI ZR 49/04), nach dem Ihre bisherige Bank für den Depotübertrag keine Gebühren verlangen darf.

Worauf sollte beim Depotwechsel geachtet werden?

Wichtig sind insbesondere die Depotgebühren und die Orderkosten. Bei Online-Depots entfällt vielfach die klassische Depotgebühr bzw. wird die Gebühr bei regelmäßigen Trades pro Monat oder Quartal erlassen. Wir empfehlen, die Kosten für das bestehende Depot den aktuellen Kosten von anderen Anbietern gegenüberzustellen. Dazu zählen jährliche Grundgebühren, Orderkosten für Käufe und Verkäufe, Limit-Order-Kosten sowie ggf. weitere Kosten und Rabatte. Ist das alternative Angebot günstiger, sollte gewechselt werden.

Wie sieht es mit Sparplänen beim Depotwechsel aus?

Besonders beliebt sind Fonds- und ETF-Sparpläne. Insofern spielen sie beim Depotübertrag eine große Rolle. Wertpapiersparpläne werden nicht automatisch 1:1 übertragen, d. h. der Kunde muss einen neuen Sparplan einrichten und die Konditionen der künftigen Bank beachten. Wichtig: Es lassen sich nur ganze Anteile (ETFs, Fonds, Aktien) übertragen. Kleinere Bruchstücke müssen beim Depotübertrag verkauft werden.

Wie lange dauert ein Depotübertrag

Eine präzise Angabe lässt sich hier kaum geben. Sofern der Kunden den Auftrag zum Depotwechsel erteilt hat, werden die notwendigen Schritte von der neuen Bank in die Wege geleitet. Meist dauert es ein bis zwei Wochen, bis sämtliche Papiere vorliegen. Handelt es sich um ausländische Banken, kann sich die Zeit etwas verlängern.

Muss das alte Depot gekündigt oder geschlossen werden?

Nicht zwangsläufig. Der Kunde kann das bisherige Depot auch weiter aktiv nutzen. Wer allerdings sein gesamtes Portfolio überträgt, sollte das alte Depot kündigen und schließen. Das spart Kosten und verhindert, den Überblick über bestehende Depots/Konten zu verlieren.

Fazit der Redaktion: Lohnt sich der Depotwechsel?

Vor allem die Angebote mit Sonderzinsen sind für Anleger attraktiv. Die Banken übernehmen so gut wie alle Formalitäten und der Prozess ist konsequent kostenfrei. Einfach Angebot anfordern, Postident- oder VideoIdent-Verfahren absolvieren und schon geht es los.

Hinweis:

Depotwechsel und Depotübertrag sind einfach und schnell erledigt. Mehr Hintergründe und Details, wie ein Depotwechsel funktioniert und was Sie dabei beachten sollten, lesen Sie in unserem Ratgeber zum Depotwechsel

 

Top-Empfehlung: Consorsbank Festgeld & Fonds

Bereits ab einem Gegenwert von 5.000 Euro Gesamtvolumen (50 % Festgeld und 50 % Aktionsfonds) können Sie in den Genuss des hohen Zinssatzes von bis zu 3,00 Prozent p.a. kommen. Sie legen einen Geldbetrag zwischen 2.500 Euro und maximal 500.000 Euro für bis zu 24 Monate als Festgeld an.

Alle Vorteile des Consorsbank Depotwechsels:

  • 2,80% Zinsen p.a. für 12 Monate oder 3,00% Zinsen p.a. für 24 Monate Festgeld
  • Anlagebetrag in 50% Festgeld und 50% Fonds geteilt
  • Auswahl aus sechs Aktionsfonds von BNP Paribas Asset Management
  • Kostenloser Depotübertrag
  • Prämie: Bis zu 3,00 % p.a. auf Festgeld bis max. 500.000 Euro

 

Tipp der Redaktion:

Möchten Sie mit Ihrem Depot aktiv handeln? Ordergebühren, das Leistungsangebot, Handelsmöglichkeiten und weitere Informationen zu den Depotwechsel-Angeboten sowie weitere Depot-Angebote finden Sie auf unserem Schwester-Portal Brokervergleich.de

Hinweis:

Für einen Depotwechsel folgen Sie den Links neben den jeweiligen Beschreibungen im Vergleich. Beim Anbieter Ihres Wunsch-Angebots können Sie die Vertragsdaten selbst angeben. Da es sich um eine Kontoeröffnung bei einer Bank handelt, beinhaltet dies Informationen zu Ihrer Person, zu Ihrer Anschrift und den Kontaktdaten sowie zu Ihrem bevorzugten Sicherheits-Verfahren im Umgang mit dem Online-Banking der jeweiligen Bank.

Im Anschluss drucken Sie die Unterlagen entweder aus oder Sie bekommen Sie als Willkommenspaket zugeschickt. Immer dabei ist ein Formular zum sogenannten Postident-Verfahren. Füllen Sie das Formular aus und belegen Sie Ihre Identität mit Ihrem Personalausweis oder Reisepass am Postschalter. Der Postmitarbeiter wird Ihre Identität durch seine Unterschrift bestätigen, Sie sind damit legitimiert und die Bank darf das Konto auf Ihren Namen eröffnen.

Alternativ zum Formular der Bank für den Depotübertrag können Sie auch das nachfolgende Papier ausdrucken und verwenden.

Download: Formular zum Depotübertrag (PDF)