Logo swaper Geldanlage

Swaper für Anleger im Test

Was ist Swaper?

Mit Swaper startete 2016 eine weitere P2P-Lending-Plattform aus Tallinn, Estland. Seither wurden mehr als 150 Millionen Euro in Kredite investiert. Über 4.000 aktive Investoren nutzen die Plattform.

Vermittelt werden ungesicherte Kredite der polnischen Wandoo Finance mit einer Laufzeit von bis zu 30 Tagen. Investiert werden kann bereits ab 10 Euro. Auch Automatisiertes Investieren ist möglich. Außerdem bietet Swaper Buyback an – dabei werden überfällige Darlehen zurückgekauft und die Investoren ausbezahlt.

Ihre Vorteile als Anleger bzw. Kreditgeber

  • Rendite von durchschnittlich 14 Prozent p.a.
  • Mindestanlage nur 10 Euro
  • Kurze Laufzeiten bis 30 Tage
  • Buyback
  • Manuelles und automatisches Investieren

Stand: 27.09.2020

Konditionen und Zinsen für Anleger

Swaper - Konditionen und Rendite

Anbieter- und Produktdaten

Stand: 27.09.2020

Anbieter Swaper
Produktbezeichnung Anlagekonto
Typ Investition in Kredite von Kreditnehmern aus Polen und Spanien
Bonusaktionen
Laufende Bonusaktionen -
Rendite und Laufzeit
Durchschnittliche Rendite 14 Prozent p.a.
Laufzeit Bis 30 Tage
Mindest- und Maximaleinlage
Mindesteinlage 10 Euro
Maximaleinlage keine
Gebühren
Investition/Geldanlage kostenfrei
Kontoeröffnung kostenfrei
Kontoführung kostenfrei
Kontoauflösung kostenfrei
Sicherheit
Risikobewertung der Kreditnehmer Risikobewertung durch Wandoo Finance
Weitere Sicherheitsleistung Buyback – Swaper kauft 30 Tage überfällige Kredite zurück
gesetzliche Einlagensicherung -
Link zum Angebot Swaper - Jetzt investieren »

Swaper als Anleger - wie funktioniert das?

Bei Swaper investieren Anleger in Verbraucherkredite mit einer Laufzeit bis zu 30 Tagen. Die Darlehensnehmer stammen aus Polen und Spanien. Darlehensgeber ist Wandoo Finance aus Polen. Die Mindestanlagesumme beträgt 10 Euro.

So funktioniert Swaper

Investieren können sowohl private Anleger als auch Unternehmen. Dabei haben sie verschiedene Möglichkeiten. So können sie direkt in einzelne Kredite investieren. Oder sie nutzen ein Tool zum automatischen Investieren. Auch ein Sekundärmarkt wird angeboten.

Wie lege ich Geld bei Swaper an?

Wie lege ich Geld auf dem Primärmarkt an?

Nach der Registrierung können Anleger in ein Projekt investieren. Zu jedem Projekt finden sie zahlreiche Informationen. Dazu zählen die Laufzeit und der Zins. Haben sie sich für ein Projekt entschieden, können sie direkt Geld anlegen.

Wie lege ich Geld auf dem Sekundärmarkt an?

Auf dem Sekundärmarkt werden Kredite gehandelt, in die andere Anleger über Swaper bereits investiert haben. Wer ein Darlehen, in das er auf dem Primärmarkt investiert hat, vorzeitig losschlagen will, kann es hier anbieten. Wer in ein solches Projekt Geld anlegen will, findet hier ebenfalls den richtigen Ort dafür.

Wie funktioniert das automatische Investieren?

Es ist allerdings nicht notwendig, sich mühsam einzelne Projekte auszusuchen. Wer es bequemer haben will, kann das Automatische Investieren nutzen. Dabei wird automatisch nach verschiedenen Kriterien in Kredite investiert. Die Größtmögliche Summe pro Kredit beträgt 500 Euro. Das Bearbeiten oder Löschen des Auto-Invest-Portfolios ist jederzeit möglich.

Einige Kriterien können nach persönlichen Vorlieben geändert werden, darunter die Folgenden:

  • Darlehenslaufzeit
  • Länder
  • Investition in verlängerte und verzögerte Darlehen

Mit welcher Rendite bzw. welchen Zinsen kann ich rechnen?

Bei Swaper gibt es eine einheitliche Rendite für alle Darlehen. Satte 14 Prozent p.a. werden Anlegern versprochen. Wer insgesamt 5.000 Euro oder mehr investiert, erhält sogar 16 Prozent p.a. (Kontostand 5.000 Euro in drei aufeinanderfolgenden Monaten und vice versa).

Welche Kosten fallen für mich an?

Für Anleger ist die Nutzung von Swaper kostenfrei.

Tipps für Anleger

Wer das Risiko verringern will, setzt nicht alles auf eine Karte. Streuen Anleger das Kapital auf mehrere Projekte, können Ausfälle kompensiert werden.

P2P-Plattform Anlage­summe in Euro Anlage in x Kredite Anlage­summe pro Kredit in Euro Historische Rendite p.a. Ertrag p.a. in Euro
Swaper 1.000,00 25 50,00 14,00% 140,00
Rendite vor Steuern ohne Ausfälle 14,00%
4,0% Ausfallquote 40,00
Rendite vor Steuern nach Ausfällen 9,44%
Steuerabzug (25% Abgeltungssteuer + 5,5% Solidaritätszuschlag) 26,375%
Rendite nach Steuern ohne Ausfälle 10,31%
Rendite nach Steuern nach Ausfällen 6,95%

Wie registriere ich mich bei Swaper?

Es werden nur wenige Minuten benötigt, um sich bei Swaper zu registrieren. Es fallen keine Gebühren an. Wichtig:Es wird eine Kopie des Personalausweises oder Reisepasses benötigt.

Zunächst geben Anleger ihre E-Mail-Adresse und ein Passwort an.

So registrieren sich Investoren bei Swaper – Schritt 1

Anschließend werden persönliche Informationen wie die Adresse, das Geburtsdatum und die Ausweis- bzw. Reisepassnummer benötigt.

So registrieren sich Investoren bei Swaper – Schritt 2

Daraufhin sind Angaben zur persönlichen Situation erforderlich. Das Einkommen wird ebenso abgefragt wie der steuerliche Wohnsitz.

So registrieren sich Investoren bei Swaper – Schritt 3

Wichtig: Anschließend muss eine Kopie des Reisepasses oder Personalausweises hochgeladen werden.

So registrieren sich Investoren bei Swaper – Schritt 4

Welche Risiken gibt es bei der Anlage über Swaper?

Anleger investieren bei Swaper in ungesicherte Kleinkredite. Kann ein Kreditnehmer den Kredit nicht bedienen, kann es zu Ausfällen kommen. Im schlimmsten Fall verlieren Anleger all ihr investiertes Kapital.

Um den Anlegerschutz zu erhöhen, gibt es bei Swaper darum Buyback. Ist ein Kreditnehmer mit seinen Zahlungen 30 Tage im Verzug, kann Swaper das Darlehen zurückkaufen und Anlegern ihr Geld inklusive Zinsen zurückzahlen.

Ist ein Kreditnehmer mit seinen Zahlungen 30 Tage in Verzug, hat er bei Swaper außerdem die Möglichkeit, die volle Zahlung zu leisten oder die Laufzeit des Kredites um 30 Tage zu verlängern. Andernfalls leitet Swaper einen Inkassoprozess ein.

Fazit

Das Angebot von Swaper überzeugt. Es gibt durchgehend hohe Rendite von 14 Prozent p.a., bei Investitionen von mindestens 5.000 Euro sogar 16 Prozent p.a. Das alles bei kurzen Laufzeiten bis 30 Tage. Hinzu kommen ein Auto-Invest Portfolio, ein Sekundärmarkt und Buyback. Das Risiko von Verlusten bleibt selbstverständlich.