Einlagen privater Haushalte - Entwicklung in Deutschland

Statistik - Einlagen privater Haushalte

Täglich fällige Einlagen

Wird nach den beliebtesten Sparformen der Deutschen gefragt, landen Anlagen mit täglicher Verfügbarkeit generell auf den ersten Plätzen. Entsprechend entfällt ein Großteil des Geldvermögens deutscher Haushalte auf sogenannten Sichteinlagen, d. h. auf Bankguthaben ohne Laufzeit bzw. Kündigungsfrist. Die bekanntesten Bankprodukte, die unter Sichteinlagen gefasst werden, sind das Girokonto und Tagesgeld.

Die Entwicklung der täglich fälligen Einlagen lässt sich ideal am Neugeschäft der Banken nachvollziehen. Nachfolgend finden Sie die aktuelle Statistik:

Täglich fällige Einlagen privat. Haushalte – Neugeschäftsvolumina in Mrd. €

Quellen:

  • Deutsche Bundesbank

Bei den täglich fälligen Einlagen handelt es sich, wie erwähnt, gewöhnlich um Kapital auf Girokonten bzw. Tagesgeldkonten. Sparbücher sind hingegen nicht in dieser Statistik enthalten, da jene mit einer Kündigungsfrist versehen sind. Die Werte des Neugeschäfts werden monatlich von der Deutschen Bundesbank erhoben.

Neben dem Volumen des Neugeschäfts geben wir Ihnen auch den in jedem Monat durchschnittlich erzielten Effektivzins an.

Täglich fällige Einlagen privat. Haushalte – Effektivzins in Prozent

Quellen:

  • Deutsche Bundesbank

12-Monats-Überblick: Effektivzins - Neugeschäft Einlagen, täglich fällig

Monat Wert Relative Differenz zur Vorperiode in %
09/2018 0,01 % (vorläufiger Wert) -
08/2018 0,01 % -
07/2018 0,02 % -
06/2018 0,02 % -
05/2018 0,02 % -
04/2018 0,02 % -
03/2018 0,02 % -
02/2018 0,03 % -
01/2018 0,03 % -
12/2017 0,03 % -
11/2017 0,03 % -
10/2017 0,03 % -
Quelle: Bundesbank

Neben Anlagen mit täglicher Fälligkeit sind Sparbücher und Sparkonten sehr beliebt. Jene besitzen eine Kündigungsfrist von bis zu 3 Monaten und werden demnach statistisch separat erhoben. Die Erhebung erfolgt ebenfalls monatlich durch die Deutsche Bundesbank. Wir haben neben den Daten zum Neugeschäftvolumen für Einlagen mit einer vereinbarter Kündigungsfrist bis 3 Monate auch die Effektivzinssätze abgebildet.

Einlagen privat. Haushalte bis 3 Monate Kündigungsfrist – Neugeschäftsvolumina in Mrd. €

Quellen:

  • Deutsche Bundesbank

Einlagen privat. Haushalte bis 3 Monate Kündigungsfrist – Effektivzins in Prozent

Quellen:

  • Deutsche Bundesbank

12-Monats-Überblick: Effektivzins - Neugeschäft Einlagen bis 3 Monate Kündigungsfrist

Monat Wert Relative Differenz zur Vorperiode in %
09/2018 0,15 % (vorläufig) -
08/2018 0,15 % -
07/2018 0,16 % -
06/2018 0,16 % -
05/2018 0,16 % -
04/2018 0,17 % -
03/2018 0,17 % -
02/2018 0,17 % -
01/2018 0,18 % -
12/2017 0,18 % -
11/2017 0,18 % -
10/2017 0,19 % -
Quelle: Bundesbank

Wie verhalten sich Zinsentwicklung und Höhe der Einlagen zueinander?

Normalerweise sollte man davon ausgehen, dass sinkende Zinsen ein sinkendes Interesse der Sparer nach sich ziehen. Dem ist aber nicht zwingend so, wie ein Blick in unser nachfolgendes Diagramm zeigt. Dort sehen wir, dass seit Anfang 2012 die Tagesgeldzinsen zwar stetig sinken, die Höhe der Einlagen privater Haushalte mit täglicher Fälligkeit aber fast immer steigt:

false

Quellen:

  • Franke-Media.net

Wie hoch derzeit die Zinsen auf Tagesgeld und Festgeld sind, können Sie unseren aktuellen Zinsvergleichen entnehmen:

Tagesgeld-Zinsen im Vergleich »
Festgeld-Zinsen im Vergleich »

Quelle der Daten für Einlagenvolumen und Effektivzins: Deutsche Bundesbank