Sparguthaben steuerfrei übertragen

Erbschaftsteuer umgehen durch Einbringung von Sparguthaben in KG oder GmbH

Inhaber von Sparguthaben können die Erbschaftsteuer umgehen, indem sie die Einlagen vor der Übertragung in eine KG oder eine GmbH einbringen.

Inhaber von Sparguthaben können jetzt die Erbschaftsteuer umgehen, indem sie Bargeld sowie Spareinlagen aus Tagesgeld und Festgeld vor der Übertragung in eine gewerbliche KG oder eine GmbH einbringen und sich so die Vergünstigungen für betriebliches Vermögen sichern. Dieses Steuerschlupfloch enthält der aktuelle Anwendungserlass zur Erbschaftssteuerreform 2009 der Länderfinanzministerien.

Die Freibeträge für Unternehmen sind beachtlich: Betriebliches Vermögen bleibt zu 85 Prozent von der Steuer verschont, für den Rest gibt es eine so genannte abschmelzende Freigrenze von bis zu 150.000 Euro sowie Freibeträge. Der persönliche Freibetrag von Ehegatten beträgt 600.000 Euro, von Kindern 400.000 Euro und entfernten Verwandten 20.000 Euro.

Das Erbe kann allerdings nur in eine juristische Gesellschaft eingebracht und steuerfrei kassiert werden, wenn Bargeld, Spareinlagen sowie Festgeldkonten mehr als die Hälfte des übertragenden Vermögens ausmachen. Sollten 51 Prozent oder mehr des Vermögens aus Wertpapieren bestehen, ist das Verwaltungsvermögen von der Steuer ausgeschlossen.

Maßgeblich dafür ist allerdings nur der Zeitpunkt der Schenkung. Die Depotstruktur kann vom Nachfolger als neuer Besitzer der KG- oder GmbH-Anteile später beliebig geändert werden, so wäre dann eine Umschichtung in Wertpapiere – Aktien, Fonds oder Anleihen – möglich. Des Weiteren darf der Beschenkte oder Erbe die Firmenanteile innerhalb von sieben Jahren nicht veräußern oder liquidieren, ansonsten geht der Steuervorteil verloren und der Betrag muss rückwirkend versteuert werden.

Zu beachten ist, dass auf die Erträge keine Abgeltungssteuer anfällt. Die GmbH zahlt Körperschafts- und Gewerbesteuer, was in etwa dem Niveau der Abgeltungssteuer entspricht, die KG versteuert ihre gewerblichen Kapitaleinnahmen wiederum mit der individuellen Progression. Die genaue Belastung sollte deshalb auf jeden Fall vorab durchgerechnet werden.

Angaben Ehegatte Kind Neffe/enger
Verwandter
Übertragenes Kapitalvermögen 4.000.000 2.500.000 1.500.000
Davon 85 % steuerfrei -3.400.000 -2.125.000 -1.275.000
verbleiben 600.000 375.000 225.000
max. zusätzlicher Abzugsbetrag 0    
Bemessungsgrundlage 600.000    
Pers. Freibetrag -600.000 -400.000 -20.000
Steuerbelastung 0 0 0
(Alle Angaben in Euro)

Eine Vielzahl von Banken mit attraktiven Zinsen auf Tages- oder Festgeld haben wir für Sie in unseren Vergleichen zusammengestellt: