Logo Crédit Agricole

Crédit Agricole Festgeld im Test

Wer sein Geld sicher anlegen will, sollte einen Blick auf das Festgeld der Crédit Agricole Consumer Finance S.A. (CACF) riskieren: Die Tochter der französischen Crédit Agricole Bankengruppe bietet deutschen Sparern derzeit eine Verzinsung von bis zu 1,36 Prozent pro Jahr bei Laufzeiten zwischen 1 und 7 Jahren. Einzige Voraussetzung für die Eröffnung des CACF Festgelds ist eine Mindesteinlage von 5.000 Euro.

Welche Laufzeiten sich für wen lohnen und wie das Crédit Agricole Festgeld insgesamt abschneidet erklären wir im Test.

Festgeld 1,36% Credit Agricole
Kriterium Gewichtung   Note
Einlagensicherung 30% 4.00
Kontoführung 10% 2.00
Gesamtbewertung 3.44
Zur Kontoeröffnung »

Über die Crédit Agricole

Die Crédit Agricole Consumer Finance S.A. gehört zur bekannten französischen Bankengruppe Crédit Agricole, einer der größten europäischen Banken. Die CACF ist in 23 Ländern aktiv und bietet eine umfangreiche Palette an Dienstleistungen und Produkten aus dem Finanzbereich. Sie ist unter anderem Marktführer für Konsumentenkredite.

Ihre Vorteile beim Crédit Agricole Festgeld

  • Bis zu 1,36 % Zinsen
  • Laufzeiten von 12 bis 84 Monaten
  • Mindesteinlage: 5.000 Euro
  • Maximaleinlage: 500.000 Euro
  • Jährliche Zinsgutschrift
  • Gesetzliche Einlagensicherung bis 100.000 Euro

Stand: 24.03.2017

Crédit Agricole Festgeld - Hier eröffnen >>

Crédit Agricole Festgeld - Konditionen und Zinsen

Anbieter- und Produktdaten
Anbieter Crédit Agricole Consumer Finance S.A.
Bezeichnung Festgeld
Typ Festgeldkonto
Zinssätze
Anlagesumme Zinssatz Laufzeit Anschlusszins
ab 5.000 Euro 0,81 % p.a. 12 Monate -
ab 5.000 Euro 0,91 % p.a. 24 Monate -
ab 5.000 Euro 1,01 % p.a. 36 Monate -
ab 5.000 Euro 1,11 % p.a. 48 Monate -
ab 5.000 Euro 1,21 % p.a. 60 Monate -
ab 5.000 Euro 1,26 % p.a. 72 Monate -
ab 5.000 Euro 1,36 % p.a. 84 Monate -
Mindest- und Maximaleinlage
Mindesteinlage 5.000 Euro
Maximaleinlage 500.000 Euro
Zinsgutschrift
Zinsgutschrift jährlich zum 31.12.
Einlagensicherung
gesetzliche Einlagensicherung 100.000 Euro über die gesetzliche Einlagensicherung Frankreichs
erweiterte Einlagensicherung keine
Gebühren
Kontoeröffnung kostenlos
Kontoführung kostenlos
Kontoauflösung kostenlos
Kontoführung
schriftlich nein
Telefon-Banking ja
Online-Banking nein
Zugangsverfahren zum Online-Banking
TAN nein
iTAN nein
mTAN nein
QR-TAN nein
HBCI-Banking mit Chipkarte nein
Telefon-Banking Telefonnr. 06721/9101836 + PW
Sonstiges
Wiederanlage Anlage kann bequem am Laufzeitende verlängert werden.
Vorzeitige Verfügung Automatische Verlängerung um 12 Monare, wenn bis spätestens drei Werktage vor Laufzeitende keine andere Weisung oder die Kündigung erfolgt
Nutzung als Einzel-/Gemeinschaftskonto sowie für Minderjährige möglich?
Einzelkonto ja
Gemeinschaftskonto nein
Für Minderjährige nein
Link zum Angebot Crédit Agricole Festgeld - Hier eröffnen »
Stand: 24.03.2017

Crédit Agricole Festgeld im Test

Zinsen und Konditionen

Neu- und Bestandskundenzins

Kunden der Crédit Agricole sichern sich derzeit bis zu 1,36 % Zinsen p. a. und haben die Auswahl zwischen Laufzeiten von 12 bis 84 Monate. Wie gewohnt steigt die Verzinsung mit der Anlagedauer. Wir empfehlen aktuell die Laufzeiten von 24, 48, 60, 72 und 84 Monaten, in denen die Crédit Agricole zu den besten Anbietern zählt. Insgesamt also eher ein Kandidat für längere Laufzeiten.

Zinsgutschrift

Die Zinsgutschrift erfolgt jährlich auf das Referenzkonto. Entsprechend wird der Zins nicht dem Guthaben auf dem Festgeldkonto gutgeschrieben und der Zinseszinseffekt entfällt. Trotzdem: Dieses Verfahren ist üblich und sicher. Darüber hinaus ist der Zinssatz über die gesamte Laufzeit garantiert.

Wiederanlage der Zinsen

Wie erwähnt, erfolgt die Zinsgutschrift jährlich auf das Referenzkonto (z. B. das eigene Girokonto). Das ist die klassische Variante. Wie bei einigen anderen Anbietern auch, muss der Kunde kurz vor Ende der Anlagedauer aktiv werden. Bis mindestens 3 Tage vor Laufzeitende bzw. dem Auszahlungstermin besteht die Option, das Festgeld zu kündigen. Andernfalls verlängert sich die Festgeldanlage automatisch um 12 Monate zum dann gültigen Zinssatz. Danach läuft das Festgeld ohne Kündigung aus. Insgesamt eine faire, nicht übermäßig komplizierte Regelung.

Mindestanlagesumme

Wer das Festgeldkonto der Crédit Agricole eröffnen will, muss eine Mindesteinlage von 5.000 Euro vorweisen. Für ein Festgeld eine übliche Summe. Wir vergeben hier 4 von 5 Punkten. Für Anleger, die weniger anlegen wollen, finden sich alternative Anbieter in unserem Festgeldvergleich.

Maximalanlagesumme

Maximal lassen sich bis zu 500.000 Euro auf dem Festgeldkonto der Crédit Agricole parken. Wir empfehlen allerdings, die Höhe der gesetzlichen Einlagensicherung von 100.000 Euro zu beachten. Damit wird eine risikofreie Anlage gewährt.

Währungsrisiko

Die Geldanlage erfolgt in Euro. Entsprechend gibt es kein Währungsrisiko. Konvertierungskosten entstehen ebenfalls nicht.

Einlagensicherung bei der Crédit Agricole

Wie sicher ist mein Geld bei der Crédit Agricole?

Die Crédit Agricole Consumer Finance S.A. gehört zur französischen Crédit Agricole Bankengruppe und damit zu einer der größten europäischen Banken. Insofern sind Stabilität und Sicherheit bereits durch die Struktur weitestgehend gewährleistet. Werfen wir einen Blick auf die vorhandenen Einlagensicherungen und das Rating der Crédit Agricole.

Gesetzliche Einlagensicherung

Für Einlagen von Privatkunden bei der Crédit Agricole gilt der Schutz über den französischen Einlagensicherungsfonds (Fonds de Garantie des Dépôts et de Résolution – FGDR). Diese gesetzliche Einlagensicherung sichert Beträge bis zu einer Höhe von 100.000 Euro zu 100%. Dieser Schutz ist europaweit und einheitlich in den EG-Richtlinien 94/19/EG, 97/9/EG und 2009/14/EG geregelt. Die Einlagensicherung Frankreichs wird allgemein als ebenso sicher wie die deutsche Variante bewertet. Wir stimmen zu und vergeben 5 von 5 Punkten.

In dieser Hinsicht bestätigen uns auch die bekanntesten Ratingagenturen, die Frankreich weiterhin mit guten Ratings versehen. In der Liste finden sich die aktuellen Werte von Standard & Poor’s, Fitch, Moody’s und DBRS. Wie sich die Ratings einzeln auslegen lassen, haben wir in einem separaten Ratgeber für Sie aufbereitet.

Länderrating für Frankreich
Ratingagentur Short term credit rating Long term credit rating Stand
S&P A-1+ AA Mar 17
Moody‘s - Aa2 Mar 17
Fitch F1+ AA Mar 17
DBRS R-1 (high) AAA Mar 17

Erweiterte Einlagensicherung

Beim Festgeld der Crédit Agricole müssen Anleger leider auf eine erweiterte Einlagensicherung verzichten. Deshalb unsere Empfehlung: Behalten Sie die gesetzliche Einlagensicherung von 100.000 Euro bei Ihrer Anlage im Auge – so sind Sie immer auf der sicheren Seite.

Bewertung der Bonität durch Rating-Agenturen

Die drei großen Rating-Agenturen S & P (Standard & Poor's), Fitch und Moody's bewerten die Bonität der Crédit Agricole mit A beziehungsweise A2. Diese erstklassigen Rating's bescheinigen eine langfristig überdurschnittliche Bonität der Bankengruppe und liegen auf dem gleichen Level wie die Bewertungen für die Deutsche Bank. Für Sie als Kunde bedeutet dies, dass Ihre Festgeldeinlagen auch langfristig gut und äußerst sicher angelegt sind.

Ratings der Credit Agricole
Ratingagentur Short term credit rating Long term credit rating Stand
S&P A-1 A Nov 16
Moody‘s P-1 A1 Nov 16
Fitch F1 A Nov 16
DBRS R-1(middle) A(high) Nov 16

Wie wird das Festgeld der Crédit Agricole Consumer Finance S.A. steuerlich behandelt?

An dieser Stelle gibt es für deutsche Sparer eine Besonderheit: Als französische Bank erfolgt bei der Crédit Agricole Consumer Finance S.A. keine automatische Abführung der Abgeltungssteuer an das zuständige Finanzamt in Deutschland. Sparer bekommen die Zinserträge ihres Festgeldkontos ohne Steuerabzug auf das hinterlegte Referenzkonto überwiesen.

Steuerlich wird nach Ablauf des Steuerjahres durch die der Crédit Agricole eine Jahresbescheinigung sowie Jahressteuerbescheinigung für den Kunden ausgestellt. Die Unterlagen lassen sich telefonisch (Service-Nr. 06721/9101836) anfordern.

Als Sparer müssen die Zinserträge in Anlege KAP der Einkommensteuererklärung angeben werden.

Freistellungsauftrag und Nichtveranlagungsbescheinigung

Freistellungsaufträge bzw. Nichtveranlagungsbescheinigungen sind bei der Crédit Agricole nicht vorgesehen.

Kontoeröffnung

Darstellung und Verständlichkeit des Kontoantrags

Um das Festgeldkonto der Crédit Agricole zu eröffnen, folgen wir einfach einem der Links auf dieser Seite. Damit landen wir direkt beim entsprechenden Angebot der französischen Bank. Keine Sorge, natürlich sind alle Texte in deutscher Sprache verfasst. Um zur Kontoeröffnung zu gelangen, muss der Antragssteller dann den Festgeldrechner in der oberen rechten Ecke verwenden. Den individuellen Anlagebetrag einstellen, Laufzeit wählen – fertig. Ein Hinweis erklärt die Rahmendaten, z. B. Mindest- und Maximaleinlage. Auf der gesamten Seite finden sich darüber hinaus die Informationen zum Crédit Agricole Festgeld. Wir folgen der Aufforderung "Zur Kontoeröffnung".

Wer auf dieses Feld klickt, öffnet eine Lightbox mit integriertem Festgeldrechner und dem kompletten Antragsformular. Oben finden sich der gewählte Anlagebetrag sowie die Laufzeit. Darunter geben wir nun unseren Namen und die Adresse ein. Sofern der Antragssteller eine zweite Staatsangehörigkeit besitzt oder Bürger der Vereinigten Staaten von Amerika ist, sind die folgenden vier Felder zu bestätigen . Ansonsten lässt sich der Bereich konsequent mit "Nein" durchklicken.

Im nächsten Abschnitt des Formulars sind die Kontaktdaten zu nennen, d. h. Telefonnummer, E-Mail-Adresse und ggf. Mobilfunknummer. Wie üblich fragt das System außerdem nach der Berufsgruppe – unvermeidlich. Überdies will die Bank die genaue Herkunft des Anlagebetrags wissen und erklärt das mit dem Hinweis auf die europäische Anti-Geldwäsche-Richtlinie 2013/0025 (COD). Eine schlichte Anerkennung per Haken hätte es – unserer Meinung nach – auch getan.

Jetzt fehlt nur noch das Referenzkonto. Wir hinterlegen unser Girokonto. Abschließend geben wir zweimal unser Passwort für das Telefonbanking der Crédit Agricole ein und bestätigen die AGB bzw. die Bedingungen für das Einlagengeschäft. Die Dokumente sind bequem als PDF hinterlegt.

Mit "Weiter" geht es weiter – zumindest, wenn keine Fehler vorliegen. Die Fehler- und Plausibilitätsprüfung funktioniert nämlich gut. Falsche Kombinationen von Postleitzahl und Ort, nicht existierende Straßen bzw. sonstige Fehler erkennt das System ohne Probleme. Pluspunkt: Wer die IBAN eingibt, muss die BIC und das Kreditinstitut nicht selber suchen.

Nach Phase 1 folgt Phase 2: Die Prüfung der Angaben im Überblick. Alles korrekt? Dann fehlt nur der Button "Jetzt absenden".

Fazit: Die Antragsstrecke ist kurz, verständlich und lässt sich in knapp 3 bis 5 Minuten bewältigen. Wir finden das Formular außerdem gut strukturiert. Wenn wir schon unbedingt Kritikpunkte suchen müssen, dann eventuell die etwas schlichte Gestaltung sowie die oben genannte Herkunftsabfrage des Anlagebetrags. Übrigens: Die Darstellung auf mobilen Endgeräten, z. B. Tablets, funktioniert einwandfrei.

Einzug des Anlagebetrags möglich?

Selbst ist der Anleger. Nach Bestätigung der Kontoeröffnung muss der Kunde den Anlagebetrag vom Referenzkonto auf das Festgeld transferieren. Automatisch geht das leider nicht.

VideoIdent möglich?

Wie bei der Kontoverwaltung herrscht bei der Crédit Agricole hier noch etwas Minimalismus. Positiv ausgedrückt: Das erprobte PostIdent-Verfahren kommt zum Einsatz. VideoIdent spielt noch keine Rolle.

Kontoführung

Auf dem Festgeldkonto der Crédit Agricole lassen sich bis zu 500.000 Euro anlegen – sicher, einfach, renditestark. Die Sicherheit und Verzinsung haben wir bereits eingehend betrachtet. Jetzt schauen wir auf die Kontoführung. Pluspunkt: Alles bleibt kostenfrei.

Festgeld vorzeitig kündigen?

Eine vorzeitige Kündigung in der Laufzeit sieht das Crédit Agricole unter normalen Umständen nicht vor.

Wege der Kontoführung (Post, Telefon, Internet)

Bei der Kontoführung muss der Kunde der Crédit Agricole Consumer Finance S.A. ein paar Zugeständnisse machen. Einen Online-Zugang gibt es bei der Crédit Agricole Consumer Finance S.A. nicht, Änderungen zur Festgeldanlage sowie Kontoabfragen lassen sich stattdessen telefonisch tätigen. Hierzu erhalten Kunden ein Telefonbanking-Passwort. Die Festgeld-Hotline hat die Nummer 06721 – 9101836.

Zugangsverfahren zum Onlinebanking

Kein Online-Banking, kein Zugangsverfahren. Dafür gibt es ein solides Telefonbanking. Wir vergeben die Minimalwertung.

Auch als Festgeldkonto für Minderjährige nutzbar?

Nein, Minderjährige können das Festgeld der Crédit Agricole nicht abschließen.

Auch als Gemeinschaftskonto nutzbar?

Nein, leider ist auch die Nutzung eines Gemeinschaftskontos nicht möglich.

Service

Kontaktmöglichkeiten (Mail, Telefon, Chat)

Telefon, Fax und E-Mail – das Standardprogramm der Kontaktmöglichkeiten steht bei der Crédit Agricole bereit. Wir empfehlen den telefonischen Kontakt (Telefonnr. 06721/9101 836), da hier schnell und kompetent geholfen wird. Die E-Mail lässt sich an kontakt@cacf-festgeld.de senden. Als Servicezeiten sind Montag bis Donnerstag 8:00 bis 18:00 Uhr und Freitag 8:00 bis 17:00 Uhr angegeben. Zeitlich ein wenig knapp bemessen, finden wir.

Informationsgehalt des Online-Auftrittes

Schlicht und unaufgeregt – so präsentiert sich die Webseite des Crédit Agricole Festgelds. Das gilt für die Darstellung und den Inhalt. Was in erster Hinsicht ganz gut passt, finden wir aus inhaltlicher Perspektive mitunter sehr minimalistisch.

Immerhin: Alle wichtigen Daten sind vorhanden, d. h. Zinssätze, Laufzeiten, Infos zur Einlagensicherung und zur Abfolge der Kontoeröffnung. Pluspunkte erhält die Crédit Agricole zudem für den praktischen Festgeldrechner, der den erwartbaren Zinsertrag berechnet. Ebenfalls positiv sind die FAQs, hier "Fragen zum Festgeld" genannt. Diese werden umfassend und präzise beantwortet.

Wenig angetan sind wir von der Lösung, alle Informationen als Lightbox darzustellen. Das ist aber Geschmackssache.

Unterm Strich fehlt uns vor allem aber ein Produktinformationsblatt. Wir vergeben 4 von 5 Punkten.

Zusammenfassung und redaktionelle Bewertung

Redaktionelle Bewertung im Rahmen unseres Tests Gesamtbewertung3.441
Kriterum Gewichtung Note
            60% 3.02
10% 5.00
10% 3.00
10% 4.00
10% 4.00
60% 5.00
20% 0.00
20% 5.00
60% 4.50
20% 0.00
20% 0.00
40% 2.00
40% 3.00
10% 0.00
10% 0.00
50% 4.00
50% 4.00

Fazit

Mit bis zu 1,36 % Zinsen und einer breiten Palette an Laufzeiten gehört das Festgeld der Crédit Agricole zu den empfehlenswerten Angeboten. Überzeugt sind wir besonders von den mittleren bis längeren Laufzeiten – dort gehört das Festgeldkonto generell zum Spitzenfeld.

Abschließbar ist das Crédit Agricole Festgeld ab einem Mindestbetrag von 5.000 Euro, was für die meisten Sparer kaum ein Hindernis darstellen dürfte. Maximal empfehlen wir eine Einlage von bis zu 100.000 Euro, was der gesetzlichen Einlagensicherung Frankreichs entspricht. Bezüglich der Sicherheit haben wir in dieser Hinsicht keine Bedenken, da die Absicherung sich durchaus mit der deutschen Einlagensicherung vergleichen lässt. Wer mehr anlegen will, kann dies aber tun: Bis zu 500.000 Euro sind auf dem Festgeldkonto möglich.

Für die Antragsstrecke und den Service vergeben wir weitere Pluspunkte. Einzig die Beschränkung auf das Telefonbanking finden wir etwas eindimensional. Allerdings sind die Anforderungen an die Verwaltung auch gering.

Crédit Agricole Festgeld - Hier eröffnen »

Alternative Tagesgeldangebote

Einen tagesaktuellen Vergleich der Konditionen von über 120 Banken finden Sie hier:

Zum Tagesgeldvergleich »

Weitere Festgeldkonten im Vergleich

Sie wollen ihr Geld bei einer anderen Bank anlegen? Unser Festgeldvergleich zeigt Ihnen mehr als 90 Anbieter im Vergleich.

Zum Festgeldvergleich »