Verrechnungskonto

Verrechnungskonto bei Festgeldanlagen

Während bei einem Tagesgeldkonto jedes beliebige Girokonto des Sparers als so genanntem Referenzkonto für Ein- und Auszahlungen angegeben werden kann, muss bei Festgeldkonten meist ein so genanntes Verrechnungskonto zwischengeschaltet werden.

Von diesem wird der gewünschte Anlagebetrag eingezogen und am Ende der Laufzeit wieder ausgezahlt. Ebenso werden die erzielten Zinsen auf das Verrechnungskonto überwiesen, von wo aus der Sparer mit ihnen dann nach eigenem Gutdünken verfahren kann.

Diese dreistufige Kombination aus Anlagekonto, Verrechnungskonto und Auszahlungskonto unterscheidet Festgeldkonten von Tagesgeldkonten.

Der besseren Verständlichkeit halber haben wir Ihnen den Fluss des Geldes bei Fest- und Tagesgeldkonten nachfolgend einmal skizziert:

Beispiel Geldfluss bei Tagesgeld und Festgeld

Während also bei Tagesgeldkonten jedes beliebige Girokonto als Referenz- und damit auch Verrechnungskonto angegeben bzw. genutzt werden kann, muss bei Festgeldkonten meist ein solches zusätzlich bei der Bank eröffnet werden, bei welcher das Festgeldkonto geführt wird.

Einzahlungen auf ein Verrechnungskonto

Einzahlungen laufen dann in der Art ab, dass der Anleger Geld von einem beliebigen Konto auf das Verrechnungskonto überweist und von dort aus dann der vereinbarte Anlagebetrag auf das eigentliche Anlagekonto eingezahlt wird.

Auszahlungen von einem Verrechnungskonto

Auszahlungen sowie Zinsausschüttungen nehmen den umgekehrten Weg. Zinserträge während der Laufzeit des Anlagekontos werden dem Verrechnungskonto gutgeschrieben und der angelegte Betrag am Ende der Laufzeit auf das Verrechnungskonto ausgezahlt. Da es sich bei diesem fast immer um ein vollwertiges und kostenloses Girokonto handelt, muss das Geld nun nicht zwingend auf das Girokonto des Anlegers ausgezahlt werden, von welchem die Einzahlung auf das Verrechnungskonto erfolgte.

Interessante Angebote für Festgeldkonten finden interessierte Leser übrigens in unserem Festgeld-Vergleich, entsprechende Tagesgeldangebote in unserem Tagesgeld-Vergleich.

Zurück zum Tagesgeld-Lexikon

Zum Lexikon »