Referenzkonto wechseln

Wie kann man das Referenzkonto seines Tagesgeldkontos wechseln?

Da Tagesgeldkonten ohne Laufzeitbegrenzung geführt werden, kann es schon einmal vorkommen, dass der Sparer zwischenzeitlich sein Girokonto wechselt. Da bei Eröffnung eines Tagesgeldkontos aber ein Referenz- bzw. Auszahlungskonto angegeben werden muss und nur auf dieses Referenzkonto Auszahlungen vom Tagesgeldkonto getätigt werden können, kommt der Betreffende nicht umhin der Bank seine geänderte Kontoverbindung mitzuteilen.

Um auf unsere Frage einzugehen, der Wechsel des Referenzkontos ist grundsätzlich immer und in unbegrenzter Häufigkeit möglich. Beim Wechsel an sich gilt es jedoch, zwei Situationen zu unterscheiden:

Es gibt keine Änderung bezüglich des Inhabers des neuen Referenzkontos

Ist der Inhaber des neuen Referenzkontos mit dem des bisherigen Auszahlungskontos identisch, lässt sich das Referenzkonto bei fast allen Anbietern direkt online ändern. Meist gibt es im Onlinebanking der kontoführenden Bank dafür einen Menupunkt „Referenzkonto wechseln“, unter welchem man einfach seine neue Bankverbindung angibt. Das ganze muss dann wie eine Transaktion mit einer gültigen PIN bestätigt werden und damit ist der Vorgang auch schon abgeschlossen.

Das neue Referenzkonto läuft auf einen anderen Kontoinhaber

Etwas aufwändiger ist der Wechsel, wenn das neue Referenzkonto auf einen anderen Kontoinhaber lautet. Hier verlangen die meisten Banken eine schriftliche Beantragung des Kontowechsels mit Unterschrift des Inhabers des Tagesgeldkontos, um Missbrauch vorzubeugen. Einige Banken bieten hierfür ein spezielles Wechselformular an, bei anderen wiederum reicht ein formloses Schreiben, in welchem die komplette neue Bankverbindung niedergeschrieben ist und welches vom Inhaber des Tagesgeldkontos unterschrieben wurde.

Die die Vorgehensweise zum Wechsel des Referenzkontos im Detail aussieht, können Kunden auch direkt bei ihrer kontoführenden Bank erfragen oder sie loggen sich mittels Onlinebanking ihres Tagesgeldkontos ein und schauen nach, wie der Ablauf des Kontowechsels dort beschrieben ist.

Natürlich gelten die hier genannten Vorgehensweisen nur für reine Tagesgeldkonten. Bei Kombiprodukten wie etwa dem der DAB Bank (kostenloses Depot + Tagesgeldkonto), dem netbank Girokonto oder dem Konto der DKB Bank gehört das Tagesgeldkonto ja direkt zu einem Depot bzw. Girokonto. Ein oben beschriebener Wechsel ist bei diesen Produkten nicht erforderlich und käme an sich einem Wechsel des gesamten Kontos oder Depots gleich.

Aktuelle Tagesgeldkonten im Vergleich sowie eine Übersicht, ob es sich dabei um ein reines Tagesgeldkonto oder ein Kombiprodukt handelt, finden Sie unter den Link unten.